Dienstag, 22.05.2018
 
Seit 14:10 Uhr Deutschland heute
StartseiteSpielweisenDeutscher Chordirigentenpreis 201816.05.2018

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreDeutscher Chordirigentenpreis 2018

Er ist deutschlandweit einzigartig. Und er lenkt den Blick auf einen besonderen Beruf, der hierzulande immer noch etwas im Schatten steht: Chordirigent. Wesentlich beteiligt am Chordirigentenpreis ist der RIAS Kammerchor.

Am Mikrofon: Klaus Gehrke

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
DEU, Deutschland, Berlin, 21.04.2018, Philharmonie Berlin, 3. Deutscher Chordirigentenpreis - Gewinnerin: Hsin-Chien Fröhlich, [@ Kai Bienert, Borkumstr.10, 13189 Berlin, Tel: 030 4719696, Mobil: 0171 5418507, Email: kb@mutesouvenir.com, www.mutesouvenir.com (Kai Bienert)
Hsin-Chien Fröhlich, Preisträgerin des Deutschen Chordirigentenpreises (Kai Bienert)

Diese Sendung können Sie nach Ausstrahlung sieben Tage lang anhören.

Den Deutschen Chordirigentenpreis gibt es seit 2014. Alle zwei Jahre wird dieser in Berlin ausgetragen. Beim dritten Jahrgang im April 2018 empfing der RIAS Kammerchor die drei Finalisten zu einer einwöchtigen Studierphase sowie zum Wertungsauftritt. 

Yuval Weinberg, Ines Kaun und die spätere Gewinnerin Hsin-Chien Fröhlich werden seit mehreren Jahren vom Dirigentenforum des Deutschen Musikrates gefördert. Vor einer hochkarätig besetzten Jury und dem Publikum stellten sie am 21. April in der Berliner Philharmonie ihr Können unter Beweis. Auf dem Programm standen Werke von Carlo Gesualdo di Venosa, Paul Hindemith und Robert Zuidam.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk