Sternzeit / Archiv /

 

Heute Nacht beginnt der Sommer

Von Hermann-Michael Hahn

Position der Erde relativ zur Sonne zum Sommeranfang 2012
Position der Erde relativ zur Sonne zum Sommeranfang 2012 (RS/Hahn)

Die kommende Nacht ist die kürzeste Nacht des ganzen Jahres. In Köln zum Beispiel versinkt der obere Rand der Sonne heute Abend wenige Sekunden vor 21:50 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit hinter dem Horizont, und morgen früh taucht die Sonne um 5:18 Uhr wieder auf..

Dazwischen liegen nur gut 7 Stunden und 28 Minuten. Letzte Nacht waren es noch rund sechs Sekunden mehr, und auch die Nacht von morgen auf übermorgen ist wieder ähnlich viel länger.

Zugegeben - auffällig ist dieser Unterschied nicht wirklich. Ebenso wenig wie der Unterschied in den Mittagshöhen der Sonne heute, morgen und übermorgen. Dennoch können wir heute Nacht eine Trendwende verzeichnen.

Wurden die Tage im Verlaufe des Jahres immer länger und die Nächte entsprechend kürzer, so ist diese Veränderung zuletzt immer unauffälliger geworden. Heute Nacht kehrt sich die Entwicklung um, zunächst wieder kaum merklich, dann aber immer deutlicher.

Entsprechendes gilt für die Mittagshöhe der Sonne, die seit der Wintersonnenwende stetig zugenommen hat und heute Nacht - für uns morgen Mittag - ein Maximum erreicht: Danach nimmt sie wieder ab, denn heute Nacht um ein Uhr neun unserer Zeit erreicht die Sonne ihren nördlichen Wendepunkt. Kalendarisch beginnt damit der Sommer.

Könnten wir die Sterne neben der Sonne am Tageshimmel sehen, so fänden wir die Sonne heute an der Grenze zwischen dem Stier und den Zwillingen. Astronomisch wechselt die Sonne morgen früh ins Sternbild Zwillinge - im überkommenen Weltbild der Astrologen erreicht sie dagegen das Tierkreiszeichen Krebs.

Erklärung der Jahreszeiten

Weitere Informationen zur Entstehung der Jahreszeiten

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sternzeit

AstronomieHimmlische Familie

Der Sternhaufen NGC 3293 im Schiffskiel

Einer der hellsten Sternhaufen des gesamten Himmels ist NGC 3293. Er besteht aus etwa fünfzig Sternen und ist bei guten Sichtbedingungen sogar mit bloßem Auge zu erkennen.

AstronomieSaturn hinter dem Mond

Mond und Saturn am Abendhimmel kurz vor der Bedeckung - Anblick im Fernglas.

Heute Abend bedeckt die ganz schmale Mondsichel den Ringplaneten Saturn. Für Beobachter in Mitteleuropa ist dies die einzige Planetenbedeckung durch den Mond in diesem Jahr.

AstronomieDer schwarze Tag der Raumfahrt

Soyuz-Raketen können in Baikonur an 364 Tagen im Jahr starten

Die russische Soyuz gilt als die zuverlässigste Rakete der Welt - sie hat mehr als 1800 Flüge absolviert. Doch auch in der Geschichte der russischen oder sowjetischen Raumfahrt gab es große Unglücke.

 

Wissen

PaläoindianerFrüheste Höhensiedlung der Menschheit

Der Vulkan Nevado Coropuna und die Fundstätte Cuncaicha in den südperuanischen Anden im Sternenlicht.

Forscher der Universität Maine entdeckten Beweise dafür, dass Menschen schon vor mehr als 12.000 Jahren in den Anden gelebt haben - in fast 4.500 Metern Höhe. Es waren eiszeitliche Jäger, die diesen Rekord aufgestellt hatten. Sie verlegten den Zeitpunkt der Besiedlung großer Höhen um 1.000 Jahre nach vorn.