Mittwoch, 13.12.2017
StartseiteDas WochenendjournalDer VW-Bulli wird 7022.07.2017

Hippie aus BlechDer VW-Bulli wird 70

Er steht für das Wirtschaftswunder, für die Hippiebewegung und für die Freiheit auf Rädern: Der VW Bulli wird 70 und läuft und läuft und läuft. Das Fahrzeug basiert auf der Basis eines Transportrollers, auf dem innerhalb des VW-Werkes schwere Teile transportiert wurden, bis ein Mitarbeiter auf die Idee kam, auf dem Fahrgestell einen Bus aufzubauen.

Von Ulrich Gineiger

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein alter VW-Bus fährt in einer Straße in Berlin im Bezirk Schöneberg. (Wolfram Steinberg / dpa)
Alter VW-Bus (Wolfram Steinberg / dpa)
Mehr zum Thema

70 Jahre VW Bulli - Zwischen Hippie-Nostalgie und Dieselskandal

Grünen-Politiker Krischer zu Dieselgate: "Man will hier ein Staatsversagen kleinreden"

Abgasskandal Keine Entschädigung für VW-Diesel-Kunden in EU

VW-Dieselskandal Weiterhin falsche Abgasdaten

Im Handumdrehen wurde das Fahrzeug zum Kultobjekt. In einer Zeit, in der kein KFZ-Mechaniker ohne Computer auskommt, gilt der Bulli als robuster Dinosaurier mit jeder Menge Charme.

Das bild zeigt die Belgierin Nina Reip am Stuer ihres VW-Bullis. (Deutschlandradio /  Ulrich Gineiger)Die Belgierin Nina Reip am Steuer ihres VW-Bullis. (Deutschlandradio / Ulrich Gineiger)

Ulrich Gineiger trifft für unser Wochenendjournal Kenner, Liebhaber und Techniker, die allerdings einen Wermutstropfen beizusteuern haben: Wer einen gebrauchten Bulli erwirbt, braucht viel, viel Zeit für Reparaturen – oder ausreichend Kleingeld.

Das Bild zeigt die Belgierin Nina Reip vor ihrem tomatenroten Bulli. (Deutschlandradio /  Ulrich Gineiger)Die Belgierin Nina Reip mit ihrem tomatenroten Bulli, der 31 Jahre alt ist. (Deutschlandradio / Ulrich Gineiger)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk