• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 11:05 Uhr Gesichter Europas
StartseiteCampus & KarriereWie Schulen mit der Neuveröffentlichung von "Mein Kampf" umgehen sollen09.01.2016

Hitler im Klassenzimmer?Wie Schulen mit der Neuveröffentlichung von "Mein Kampf" umgehen sollen

Die Debatte um die kritische Edition von Adolf Hitlers berühmt-berüchtigter Hetzschrift "Mein Kampf" ist in dieser Woche in aller Munde. Auch für Schulen stellt die Neuveröffentlichung des Werkes eine Herausforderung dar: Sollte "Mein Kampf" im Unterricht eingesetzt werden?

(picture alliance / dpa / Matthias Balk)
Die beiden Bände einer Ausgabe von "Hitler, Mein Kampf - Eine kritische Edition", der kommentierten Fassung der Hetzschrift "Mein Kampf" des späteren nationalsozialistischen Diktators Adolf Hitler. (picture alliance / dpa / Matthias Balk)

Ja, meint etwa der Bildungsminister von Mecklenburg-Vorpommern, Mathias Brodkorb. Eine Meinung, der sich nicht jeder anschließen will. Der Thüringer Lehrerverband etwa ist der Meinung, dass Lehrer gut in der Lage seien, mit dem Thema Nationalsozialismus umzugehen, ohne dass sie mit dem Werk selbst arbeiten müssten. Abgesehen davon: Wenn es wirklich Teil des Unterrichts werden soll, bleibt die Frage, wie es eingesetzt wird.

Campus & Karriere fragt: Sollte "Mein Kampf" im Schulunterricht auftauchen? Und wenn ja, wie und wo sollte er eingesetzt werden? Wo finden Lehrerinnen und Lehrer didaktisches Material und entsprechende Fortbildungen?

Gesprächsgäste sind:

  • Rolf Busch, Vorsitzender des Thüringer Lehrerverbandes (Studio Erfurt)
  • Julian Barlen, Mitbegründer und Projektkoordinator der Initiativen "Storch Heinar" und "Endstation Rechts", Abgeordneter im Landtag Mecklenburg-Vorpommern
  • Thomas Sandkühler, Professor für Geschichtsdidaktik an der Humboldt-Universität zu Berlin (Studio Berlin)

Eine Sendung mit Hörerbeteiligung über Telefon 00800 - 44 64 44 64 oder per Mail an campus@deutschlandfunk.de

Als Beiträge laufen:

Susanne Lettenbauer
Umstrittene Veröffentlichung
Das Münchner Institut für Zeitgeschichte stellt seine wissenschaftlich-kritische Edition von "Mein Kampf" vor

Susanne Lettenbauer Soll "Mein Kampf" in die Klassenzimmer?
Umfrage unter Münchner Schülerinnen und Schülern

Moderation: Benedikt Schulz

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk