Montag, 18.12.2017
StartseiteLyrixHör zu!01.04.2009

Hör zu!

Jetzt rede ich!

Stell dir vor, dein Gegenüber MUSS dir zuhören. Was würdest du ihm sagen? "Hör zu!" lautet das lyrix-Leitmotiv im April.

Zwei Mädchen flüstern miteinander (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)
Zwei Mädchen flüstern miteinander (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)

Im Gedicht von Gottfried Benn geht es um einen Menschen, der seinen offenbar letzten Abend in einer Kneipe verbringt. Die Frage nach dem Kleinen im Menschen bzw. dem Großen im Leben eines Jeden wird gestellt. Welche Rolle spielt der kleine Mensch im großen Universum?

So wie der Titel in Benns Gedicht lautet das April-Leitmotiv: "Hör zu!" Gibt es ein Thema, das dich schon lange beschäftigt und das du gerne jemandem erzählen möchtest? Dabei kann es sich um ein tiefgründiges, philosophisches Thema handeln, wie die Religion, das Universum, der Sinn des Lebens, aber auch um ein ganz alltägliches, menschliches wie Liebe, Gerechtigkeit, Ungerechtigkeit, Streit, Versöhnung, Geheimnisse.

Wenn du jetzt die Gelegenheit hättest, dass dir jemand zuhört – was würdest du deinem Gegenüber sagen? Dabei kann es sich um eine Person aus deinem privaten Umfeld handeln, wie der beste Freund oder die beste Freundin, der Bruder, die Schwester, die Eltern oder die Großeltern, oder auch um eine Figur des öffentlichen Lebens, wie ein Politiker oder ein Star.

"Hör zu!" lautet unser April-Leitmotiv, und wir freuen uns auf eure Gedichte.

Die lyrix-Regeln zum Nachlesen.
Hier findet ihr eine E-Mail-Vorlage, wie uns euer Gedicht erreichen muss.


HÖR ZU
von Gottfried Benn

Hör zu, so wird der letzte Abend sein,
wo du noch ausgeh’n kannst: du rauchst die "Juno",
"Würzburger Hofbräu" drei, und liest die Uno,
wie sie der "Spiegel" sieht, du sitzt allein

an kleinem Tisch, an abgeschlossenem Rund
dicht an der Heizung, denn du liebst das Warme.
Um dich das Menschentum und sein Gebarme,
das Ehepaar und der verhasste Hund.

Mehr bist du nicht, kein Haus, kein Hügel dein,
zu träumen in ein sonniges Gelände,
dich schlossen immer ziemlich enge Wände
von der Geburt bis diesen Abend ein.

Mehr warst du nicht, doch Zeus und alle Macht,
das All, die großen Geister, alle Sonnen
sind auch für dich gescheh’n, durch dich geronnen,
mehr warst du nicht, beendet wie begonnen –
der letzte Abend – gute Nacht.



HÖR ZU steht hier als MP3-Datei.

Die begleitenden Materialien für den Deutschunterricht und das Fach Deutsch als Fremdsprache stehen hier als PDF zum kostenfreien Download zur Verfügung:

PDF - Deutschunterricht
PDF - Deutsch als Fremdsprache

Das Gedicht von Gottfried Benn wird im April im Deutschlandfunk zu hören sein und 2010 Eingang in die gedruckte Fassung des Lyrikkalenders finden.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk