Samstag, 16.12.2017
StartseiteHörspielOktoberpoem14.10.2017

Hörspiel am SamstagOktoberpoem

Anschließend Hörspielmagazin Extra: "Rocanrolorama" - Der katalanische Musiker Pascal Comelade

Majakowskis dichterisches Werk steht ebenso wie das von Velemir Chlebnikov am Beginn der russischen Moderne: "Er hat eine neue poetische Sprache geschaffen und den russischen Vers revolutioniert. Die Dichtung selbst ist verändert seit Majakowski, durch ihn." (Roman Jacobson).

Hörspiel von Wladimir Majakowski

Eine Büste des russischen Dichters Waldimir Majakowski im Museum in Moskau. (picture-alliance/ dpa/ ITAR-TASS / Alexandra Mudrats)
Wladimir Majakowski gilt als bedeutendster Dramatiker und Lyriker des russischen Futurismus. (picture-alliance/ dpa/ ITAR-TASS / Alexandra Mudrats)

Die akustische Realisation des "Oktoberpoem" von Heinz von Cramer, der für dieses Hörstück eigens eine bruitistische Montage erabeitet hat, fasst mehrere Werke Majakowskis zusammen.
Zentrales Thema ist die von Lenin angeführte Russische Revolution, der Enthusiasmus, der auch viele Künstler erfaßte - bis hin zum Zerfall des revolutionären Elans. "Reime werden stumpf ins frische Grab gepfählt. Wird dem Dichter so der letzte Gruß entboten?" (W. Majakowski, "An Sergej Jessenin", 1926.)

Aus dem Russischen von Hugo Huppert
Bearbeitung, Komposition und Regie: Heinz von Cramer
Mit Rolf Becker, Curt Bock, Dieter Borsche, Stephanie Burghardt, Ulrich Burghardt, Reinhart Firchow, Michael Thomas u.a.

Produktion: WDR 1979
Länge: 83'20

Hörspielmagazin Extra:
"Rocanrolorama" - Der katalanische Musiker Pascal Comelade
Von Karl Lippegaus

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk