Montag, 20.11.2017
StartseiteHörspielIn darkness let me dwell - Lieder aus der Finsternis04.03.2017

Hörspiel des MonatsIn darkness let me dwell - Lieder aus der Finsternis

Anschließend: Hörspielmagazin

"22. Juli. Nachts einen Orca-Angriff im Wedellmeer gehört. Seeleoparden, Krabbenfresserrobbe und die absteigenden 'Chirps' der Wedellrobbe. Plötzlich von fern das leise, hohe Klicken mehrerer Orcas, die mit Echoortung jagen. Irgendwann peilt ein Orca eines unserer Mikrofone an. Hellwach."

Hörspiel von Merzouga

Das Forschungsschiff Polarstern während einer Eisstation mit starken Winden und einer starken Schneedrift. (Alfred-Wegener-Institut, Stefan Hendricks)
Polarstern-Winterexperiment (Alfred-Wegener-Institut, Stefan Hendricks)

Ausgezeichnet als Hörspiel des Monats Dezember 2016

In der Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste heißt es:

"Das Hörspiel des Duos Merzouga (Janko Hanushevsky & Eva Pöpplein) beruht auf Ernest Shackletons gescheiterter Trans-Antarktis Expedition vor hundert Jahren. Sein Forschungsschiff Endurance wurde vom Packeis eingeschlossen und zerquetscht. Die Männer konnten sich auf ein Floß retten. Die Geschichte eines dramatischen Überlebens im Eis wird überlagert von einer fiktiven Antarktis-Expedition im Winter 2016, die als Folge von Tagebuchnotizen in das Hörstück hineinmontiert ist. Dem Duo Merzouga gelingt es, den zeitlichen Abstand eines Jahrhunderts klanglich verschwinden zu lassen. Mit der collagierten Komposition schaffen Merzouga einen atmosphärischen Raum aus experimentellen Instrumentalklängen und den mit Unterwassermikrofonen eingefangenen Lebenszeichen der antarktischen Fauna. In den akustisch überwältigenden Klangraum der Eiswüste fügen sich äußerst sparsam Erzählfragmente ein. Sie stehen für das verzweifelte Standhaltenwollen in der Finsternis. In dieser eng verzahnten Wort Klangkombination verwandelt sich das Hörstück zum entrückten Lautspiel."

Komposition & Regie: Merzouga
Mit Christian Brückner, Jean Paul Baeck, Bruno Winzen, Ulrike Schwab
Gesang: Tobias Christl
Schlagzeug: Lucas Niggli
E-Bass: Janko Hanushevsky
Redaktion: Sabine Küchler

Produktion: DLF/HR 2016
Unterstützt durch die Filmstiftung NRW und die AG Ozeanische Akustik des Alfred-Wegener-Instituts

In darkness let me dwell - Lieder aus der Finsternis

Anschließend:
Hörspielmagazin
Neues aus der Welt der akustischen Kunst.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk