Hörspiel / Archiv /

 

Hörspiel Eislermaterial

Hanns Eisler zum 50. Todestag

Von Heiner Goebbels

Der deutsche Komponist Hanns Eisler (1898 - 1962) in einer undatierten Aufnahme
Der deutsche Komponist Hanns Eisler (1898 - 1962) in einer undatierten Aufnahme (picture alliance / dpa)

Der Komponist Hanns Eisler (1898-1962), nach dem Ersten Weltkrieg Meisterschüler Arnold Schönbergs und zugleich Leiter von Wiener Arbeiterchören, einer der musikalischen Avantgardisten seiner Zeit, hat früh das Ghetto der Neuen Musik verlassen. Er gilt als Pionier der politischen Musik, die er - wie sein Freund Brecht - vor allem als "gestische Musik" verstand.

Als Komponist der DDR-Hymne im Westen lange verfemt, wurde er Anfang der 70er Jahre in der neuen Linken populär. Goebbels reizten besonders "Eislers lustvolle Kompromisse zwischen einer kommunizierbaren Form und einem Anlass".

Komposition und Regie: Heiner Goebbels
Produktion: SWR/ DLF/ Ensemble Modern 1998
Länge: 63’29 Minuten


Heiner Goebbels, geboren 1952 in Neustadt/Weinstraße, beendete sein Frankfurter Soziologiestudium mit einer Diplomarbeit über Hanns Eisler, den er noch heute als wichtigsten Anreger seiner Arbeit als Komponist und Hörspielmacher betrachtet.



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

MitternachtskrimiAgnes und ihr Kind

Der Regisseur Harald Krewer

Agnes, verheiratet, sehr katholisch und Mutter dreier Kinder, ist von immer stärker werdenden Schuldgefühlen geplagt. Denn eines ihrer Kinder, Karin, ist die Frucht eines Seitensprungs.

ErinnerungenDer Tod und das Mädchen

Die österreichische Schriftstellerin vor einer Bücherwand Friederike Mayröcker am 9. Dezember 1999.

Angeregt vom Streichquartett in d-Moll "Der Tod und das Mädchen" von Franz Schubert hat die Autorin dieses Hörspiel geschrieben: Bruchstückhafte Erinnerungen an bessere Zeiten einer Beziehung wechseln ab mit zaghaften Versuchen einer neuerlichen Annäherung.

MitternachtskrimiGlaube, Liebe, Mafia - Die Frau des Paten

Der Schauspieler Martin Brambach hält sich die Hand am Kinn. 

Alles hat zwei Seiten, auch ein Auftragsmord. Josif Bondar, gebürtiger Ukrainer und ehemaliger KGB-Mitarbeiter, verfügt über ausgezeichnete Kenntnisse der russischen Mafia-Szene in Deutschland. Er hat sich als Privatdetektiv in Köln niedergelassen. Eines Tages bittet ihn seine alte Freundin Heidi um einen Gefallen.