Hörspiel / Archiv /

 

Hörspiel Minutentexte

Von Volker Pantenburg und Michael Baute

Ziffernblatt einer Uhr
Ziffernblatt einer Uhr (Stock.XCHNG / Gábor Bejó)

"The Night of The Hunter" war die einzige Regiearbeit von Charles Laughton. Robert Mitchum als falscher Prediger Harry Powell umgarnt und verführt eine verschlafene kleine Gemeinde und vor allem die junge Witwe, um an die Beute ihres hingerichteten Mannes zu kommen.

Das Grauen dieses Film noir kommt auf leisen Sohlen daher. Der Film gewann allmählich Kultstatus unter Cineasten. Zwei von ihnen, Volker Pantenburg und Michael Baute, verteilten die 93 Minuten des Films an ebenso viele Autoren - an Filmemacher, Schauspieler, Filmwissenschaftler und Kritiker, an Lyriker und Dramatiker - mit der Bitte, diese eine Minute nachzuerzählen, sie zu analysieren oder zu interpretieren.

Herausgekommen ist ein Buch, das die Kritik das schönste Filmbuch des Jahres nannte, und ein Hörspiel, das den Filmton mit einbezieht sowie die amerikanische Originalversion des Hörspiels - ebenfalls von Charles Laughton.

Volker Pantenburg, geboren 1973, Filmwissenschaftler.Michael Baute, geboren 1968, Medienarbeiter, Autor.


Regie:
Oliver Sturm
Darsteller:
Bettina Engelhardt, Susana Fernandes Genebra u.v.a.
Produktion:
Hessischer Rundfunk/ Deutschlandfunk 2008
Länge: 66'08



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Erntefest Die Spur des Bienenfressers

Der Schauspieler Stefan Kaminski im Studio am Mikrofon.

Sonokrom, ein Dorf im Hinterland Ghanas, hat sich seit Jahrhunderten kaum verändert. Hier spricht man noch die Sprache des Waldes, trinkt aphrodisierenden Palmwein und wandelt mit den Geistern der Vorfahren.

Zum 100. Geburtstag von Julio CortázarDer Verfolger – Ein Stück Jazz

Bilder des argentinischen Schriftstellers Julio Cortázar.

In Julio Cortázars Erzählung geht es um das spannungsreiche Verhältnis zwischen dem weltberühmten, durch Alkohol und Drogen ruinierten Jazzmusiker Johnny Carter und seinem französischen Biographen Bruno, der Johnny schon zu Lebzeiten für die Nachwelt porträtiert.

Poetisches TerrainHolunderblüte

Jan Philipp Reemtsma spricht am 09.02.2014 im Thalia-Theater in Hamburg bei der Verleihung der Lessing-Preise.

Jan Philipp Reemtsma hat Arno Schmidts poetisches Terrain mit großer Lesefreude erneut vermessen und den Text kompiliert zu "Holunderblüte". Dabei wird deutlich: Schmidts Texte und Schriften sind voll Witz und Komik - ob Politik, Poetik, Sexualität, Alltägliches.