Hörspiel / Archiv /

 

Hörspiel Ulysses 15: Circe

Ursendung

Von James Joyce

Dietmar Bär in der Hauptrolle des Leopold Bloom
Dietmar Bär in der Hauptrolle des Leopold Bloom (SWR/Conny Fischer)

In diesem Kapitel, dessen Inhalt einer einzigen fantastischen Halluzination gleicht, besuchen sowohl Bloom als auch Stephen - noch von der Gegenwart des anderen nichts ahnend - Bella Cohens Bordell im Red Light District Dublins.

In einer Art Traumspiel greift Joyce das Thema der Vaterschaft erneut auf und parodiert es in extremer Weise, indem er Bloom zur Frau und schwanger werden sowie gebären lässt. I

In einer sado-masochistischen Sequenz wird er von der Domina Bella zur gegenseitigen Lust gequält: Wie Circe die Gefährten des Odysseus in der "Odyssee" in Schweine verwandelt, werden hier durch die Macht der Puffmutter die untersten, dreckigsten Seelenschichten der beteiligten Personen nach oben gekehrt.

Am Ende flieht Stephen, von Bloom begleitet, aus dem Bordell. Nachdem Stephen draußen von einem Soldaten niedergeschlagen wird, kümmert sich Bloom - hier nun wieder in einer fürsorglichen Vaterrolle - um den Bewusstlosen.


Aus dem Englischen von Hans Wollschläger
Hörspielbearbeitung, Musik und Regie: Klaus Buhlert
Mit Dietmar Bär, Jürgen Holtz, Jens Harzer, Birigt Minichmayr u.a.
SWR/DLF 2012/ca. 80'



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Links bei dradio.de:

Unerhört! - "Ulysses" als Hörspiel am Bloomsday

 

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Hörspiel des MonatsKlaus Barbie - Begegnung mit dem Bösen

Der Nazi-Verbrecher Klaus Barbie - hier im Jahr 1982 - wurde am 4. Februar 1983 von Bolivien an Frankreich ausgeliefert.

Ende des Zweiten Weltkriegs. Nazis versuchen, sich rein zu waschen und in vermeintlicher Harmlosigkeit weiter zu leben. Nicht so Klaus Barbie. Der Kriegsverbrecher setzt sein grausames Treiben fort. Nur für andere Machthaber.

Zum 100. Geburtstag von Marguerite DurasLa Musica

Die französische Schriftstellerin Marguerite Duras am Schreibtisch, hier auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1984

Sie und er haben aus Liebe geheiratet, haben ein bürgerliches Leben geführt, sich gelangweilt, sich betrogen. Zum Scheidungstermin vor Gericht reisen beide an, wohnen im selben Hotel, sprechen miteinander - zum letzten Mal - aber zum ersten Mal über das Scheitern ihrer Ehe.

ErntefestBellende Hunde beißen

Eine Aufnahme der Schauspielerin Barbara Rudnik aus dem Jahre 1991.

Im "braunen" Südwesten Frankreichs wird der zugezogene Dorfschullehrer Bernard Lenterne brutal ermordet. Als Mörder gilt ein Landstreicher, dabei gab es in Lenternes Leben für viele andere ein Motiv, ihn aus dem Weg zu räumen.