Hörspiel / Archiv /

 

Hörspiel Ulysses 15: Circe

Ursendung

Von James Joyce

Dietmar Bär in der Hauptrolle des Leopold Bloom (SWR/Conny Fischer)
Dietmar Bär in der Hauptrolle des Leopold Bloom (SWR/Conny Fischer)

In diesem Kapitel, dessen Inhalt einer einzigen fantastischen Halluzination gleicht, besuchen sowohl Bloom als auch Stephen - noch von der Gegenwart des anderen nichts ahnend - Bella Cohens Bordell im Red Light District Dublins.

In einer Art Traumspiel greift Joyce das Thema der Vaterschaft erneut auf und parodiert es in extremer Weise, indem er Bloom zur Frau und schwanger werden sowie gebären lässt. I

In einer sado-masochistischen Sequenz wird er von der Domina Bella zur gegenseitigen Lust gequält: Wie Circe die Gefährten des Odysseus in der "Odyssee" in Schweine verwandelt, werden hier durch die Macht der Puffmutter die untersten, dreckigsten Seelenschichten der beteiligten Personen nach oben gekehrt.

Am Ende flieht Stephen, von Bloom begleitet, aus dem Bordell. Nachdem Stephen draußen von einem Soldaten niedergeschlagen wird, kümmert sich Bloom - hier nun wieder in einer fürsorglichen Vaterrolle - um den Bewusstlosen.


Aus dem Englischen von Hans Wollschläger
Hörspielbearbeitung, Musik und Regie: Klaus Buhlert
Mit Dietmar Bär, Jürgen Holtz, Jens Harzer, Birigt Minichmayr u.a.
SWR/DLF 2012/ca. 80'



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Links bei dradio.de:

Unerhört! - "Ulysses" als Hörspiel am Bloomsday

 

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Hörspiel am SamstagNachtgeschwister, provisorisch

Martina Gedeck, die Schauspielerin beim Night Train to Lisbon Photocall im Rahmen der 63. Internationale Filmfestspiele Berlin Berlinale am 13.02.2013. (imago / APress)

Die Begründung der Jury der Darstellenden Künste: "Nachtgeschwister, provisorisch" ist ein ganz besonderer literarischer Dialog - ein In-Beziehung-Setzen von Literatur, eine Chronik und Aufarbeitung der Beziehung einer westdeutschen Autorin und eines ostdeutschen Schriftstellers.

Lothar Trolle Judith

Der deutsche Autor Lothar Trolle im Gespräch mit der Hörspielredakteurin Elisabeth Panknin in einem Studio im Deutschlandfunk, Köln. Januar 2014.  (Maximilian Schönherr / CC-BY-3.0)

Judith, das ist die Geschichte einer Frau – und sie wird nicht neu erzählt, an sie wird im Hörspiel nur erinnert, ("... aber wenn ich von der Vergangenheit erzähle, von was anderem erzähle ich da, als von dem, was bald passieren wird." Marguerite Duras).

MitternachtskrimiDie Wölfin

Der Schauspieler Martin Semmelrogge während einer Hörspielaufnahme im Studio am MIkrofon. (Deutschlandradio / Jonas Maron  )

Rom im Jahre 79 n. Chr., im ersten Regierungsjahr des Kaisers Titus. Lucius, Sohn des wohlhabenden Reeders Lucius, und Marcus, Sohn der schönen Witwe Ennia, sind durch die späte Heirat von Gelos und Ennia zu Brüdern geworden - zu rivalisierenden Brüdern, denn beide kämpfen um die Gunst der hübschen Julia.