• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 06:00 Uhr Nachrichten
StartseiteHörspielmagazinAusgabe August 201705.08.2017

HörspielmagazinAusgabe August 2017

„RRRadio!“ - Wir gratulieren Ferdinand Kriwet, einem Pionier des Neuen Hörspiels, zum 75. Geburtstag. Wir porträtieren den Berliner Collagenkünstler Carsten Schneider, der beim Leipziger Hörspielsommer ausgezeichnet wurde. Wir erinnern an den französischen Komponisten Pierre Henry, der kürzlich im Alter von 89 Jahren starb. Ausserdem kommt der Regisseur Stefan Kanis zu Wort, der das als Hörspiel des Monats prämierte „Lutherland“ von Lorenz Hoffmann inszenierte.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein altes Westinghouse Radio (imago/Levine-Roberts)
Ein altes Westinghouse Radio (imago/Levine-Roberts)

Ferdinand Kriwet zum 75. Geburtstag.

Der Mixed-Media-Künstler und Autor lengendärer "Hörtexte" zählt zu den stilbildenden Avantgardisten und Protagonisten des Neuen Hörspiels. In seinem Werk dreht sich (fast) alles ums "Radioselbst". Jochen Meißner würdigt den Jubilar.

"Die Gefahren eines Jahres" - Der Collagenkünstler Carsten Schneider

Beim diesjährigen Leipziger Hörspielsommer wurde Carsten Schneider ausgezeichnet für seine Audiocollage "Die Gefahren eines Jahres im Deutschlandfunk". Seine Papiercollagen wurden im Rahmen des Poesiefestivals in der Hauptstadt ausgestellt. Ein Porträt des Berliner Künstlers von Tobias Wenzel.

Konkrete Gemälde

Zum Tod von Pierre Henry. Der französische Komponist starb im vergangenen Monat im Alter von 89 Jahren. Er war einer der Wegbereiter der Musique concrète, eigenwilliger Schöpfer elektronischer Klänge, der neben Rock und Pop auch die Entwicklung des Hörspiels beeinflusste. Ein Nachruf von Ulrich Bassenge.

Akustische Perspektiven - Der Hörspielregisseur Stefan Kanis

Das Hörspiel des Monats "Lutherland" von Lorenz Hoffman wurde für den MDR von Stefan Kanis inszeniert. Der Regisseur wurde für seine Arbeiten bereits mehrfach ausgezeichnet. Was zeichnet seine Methoden aus, wie gestaltet er seine akustischen Räume? Ein Beitrag von Michael Langer.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk