Das Feature / Archiv /

 

Hüter des Feuers

Parsen in Bombay

Von Christoph Burgmer und Michael Briefs

Monsun-Regensturm in der indischen Stadt Bombay
Monsun-Regensturm in der indischen Stadt Bombay (AP Archiv)

"Uns sind Abstinenz, Zölibat und Selbstkasteiung fremd. Fasten ist eine Sünde." - Freddy Turel lebt mit seiner Familie im Bombayer Stadtteil Dardar. Ende der 60er-Jahre erwarb sein Vater das Monopol für die Zahnbürstenherstellung in Indien.

Doch seit der Öffnung Indiens für den Weltmarkt kaufen die Inder Zahnbürsten made in China. Seither hat Freddy Turel mehr Zeit, sich um die Traditionen seiner Religion zu kümmern.

Die Anhänger der Lehre Zarathustras gelten als geschäftstüchtige Minderheit, seit sie im 17. Jahrhundert, verfolgt von den Shiiten im Iran, politisches Asyl in Bombay erhielten. Bis in die Gegenwart gelten die verbrieften Landrechte. Doch die rasanten Veränderungen der westindischen Hafenmetropole in den Jahren der Globalisierung haben auch den Alltag der etwa 35.000 Parsen nicht unberührt gelassen.


Manuskript zur Sendung als pdf oder im Textformat.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Das Feature

Schrifsteller Akram Ailisli Axt und Feder

Die Flagge von Aserbaidschan.

2004 hackte ein aserbaidschanischer Leutnant namens Ramil Safarow einem armenischen Offizier mit einer Axt den Kopf ab. Es geschah bei einem NATO-Lehrgang in Ungarn. Angeblich hatte der Armenier im Beisein von Safarow einem anderen Armenier irgendetwas zugeflüstert und dabei gegrinst.

Unsichtbare KonfessionOhne Gott in Deutschland

Ein Kruzifix in Oberschwaben

Papst Franziskus ist ein Medienstar. Sämtliche Kabinettsmitglieder haben bei ihrer Vereidigung Gottes Hilfe angerufen. Die Banken arbeiten mit Hochdruck, damit zum 1. Januar 2015 auch wirklich von allen Kirchenmitgliedern eine Zusatzsteuer auf Kapitalerträge eingezogen werden kann, so wie es das Gesetz vorschreibt.

Themenwoche "Ware Welt"TTIP - Transatlantischer Traum oder der Ausverkauf der Demokratie

In einer Tasse mit einem EU-Symbol steckt eine US-Fahne, aufgenommen  in einem Büro in Dresden.

Im Frühjahr 2013 wurden der EU-Lobby-Expertin Pia Eberhardt von einer unbekannten Quelle geheime Dokumente eines EU-Verhandlungsmandats zugespielt. Es ging um geheime Details des geplanten Freihandelsabkommens TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) zwischen den USA und der EU.