Freitag, 24.11.2017
StartseiteKulturfragenHumanes Sterben, aber wie?15.02.2009

Humanes Sterben, aber wie?

Zur neu entbrannten Diskussion um die Sterbehilfe

Nach dem Tod der italienischen Wachkomapatientin Eluana Englaro wird weiter kontrovers über "Sterbehilfe" gestritten, nicht nur in Italien.

Der Freiburger Medizinethiker Giovanni Maio im Gespräch mit Christian Gampert

Eluana Englaro (AP)
Eluana Englaro (AP)

In Deutschland wird das Thema aus guten historischen Gründen zurückhaltend behandelt: Das Euthanasieprojekt der Nazis wurde von deutschen Ärzten mit getragen.

Grundsätzlich aber geht es in der öffentlichen Debatte um die Frage nach einem menschenwürdigen Tod und wie er von Ärzten und Angehörigen begleitet werden kann. Doch selbst die Reichweite und Aussagekraft der so genannten Patientenverfügung ist hierzulande umstritten.

Giovanni Maio hat den Lehrstuhl für Medizinethik an der Universität Freiburg inne. Er warnt vor einer Entwicklung, die darin bestehen könnte, die Medizin als "Dienstleistung auf Wunsch" zu betrachten und ärztliche Hilfeleistung den Kriterien von Ökonomie und Marktfähigkeit unter zu ordnen. Christian Gampert hat Giovanni Maio zur medizin-ethischen Sicht auf das Thema Sterbehilfe befragt.

Das vollständige Gespräch mit Giovanni Maio können Sie mindestens bis zum 15. Juli 2009 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk