• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 20:10 Uhr Das Feature
StartseiteWissenschaft im Brennpunkt"Ich weiß nicht mehr, was ich lehren soll"04.03.2012

"Ich weiß nicht mehr, was ich lehren soll"

Erdbebenforscher zweifeln an Gefährdungskarten

Am 11. März 2011 traf ein Beben der Stärke 9 den Nordteil der japanischen Hauptinsel Honschu. Kurze Zeit später überrollte ein gewaltiger Tsunami die Küste der Region Tohoku. In der Folge gerieten vier Blöcke des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi außer Kontrolle. Erst im Dezember konnte die japanische Regierung verkünden, dass zumindest akut keine Gefahr mehr von der Anlage ausging.

Von Dagmar Röhrlich

Wasserstoffexplosionen im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi. (picture alliance / dpa)
Wasserstoffexplosionen im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi. (picture alliance / dpa)

Das Tohoku-Beben, aber auch das Sumatra-Andamanen-Beben vom 26. Dezember 2004 und das Große Sichuan-Beben vom 12. März 2008 haben eines gemeinsam: Die Gefährdungsberechnungen erwiesen sich als falsch, was kam, war verheerender als angenommen.

Die Idee hinter den Gefährdungskarten, dass sich in einem Gebiet Erdbeben wie ein Uhrwerk in mehr oder weniger gleichmäßigen Intervallen wiederholen, scheint nicht so recht zu funktionieren. Allein in Japan haben sich seit 1979 alle Erdbeben mit mehr als zehn Toten in Regionen ereignet, in denen die Wahrscheinlichkeit eines schweren Bebens als gering galt. Deshalb hatte es bereits vor dem Tohoku-Beben vom 11. März Zweifel an der Aussagekraft dieser Karten gegeben. Was gestern galt, gilt heute nicht mehr….

"Manuskript zur Sendung:"

"Ich weiß nicht mehr, was ich lehren soll"

"Weiterführende Links:"

Seiten des Deutschlandradios:

     &nbspNeue Gefahr für Fukushima Daiichi
     &nbsp(Forschung aktuell vom 14.02.12)

     &nbspSeismische Gefahr im Kaschmirtal
     &nbsp(Forschung aktuell vom 09.01.12)

     &nbspDas Tohoku-Beben und die Erdbebenforschung
     &nbsp(Forschung aktuell vom 29.08.11)

     &nbspOrtstermin in der Evakuierungszone
     &nbsp(Aktuell vom 26.08.11)

     &nbspAuch der Osten kann beben
     &nbsp(Forschung aktuell vom 24.08.11)

     &nbspRisiko ist höher als gedacht
     &nbsp(Forschung aktuell vom 09.05.11)

     &nbspErst Sendai, dann Tokio
     &nbsp(Forschung aktuell vom 23.03.11)

Links ins Netz:

     &nbspNature: Erdbebenforschung nach Tohoku

     &nbspNature: Porträt Seth Stein

     &nbspSeth Stein: Homepage

     &nbspEmile Okal: Homepage

     &nbspRob McCaffrey: Homepage

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk