• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 13:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteEssay und DiskursIch wusste "dass für einen Israeli immer Gefahren lauern"02.09.2012

Ich wusste "dass für einen Israeli immer Gefahren lauern"

München 1972 - Sport und Krieg (2/2)

Vor vierzig Jahren, im September 1972, drang während der Olympischen Spiele in München die palästinensische Terrorgruppe Schwarzer September in das olympische Dorf ein und nahm elf israelische Sportler in Geiselhaft. Beim Befreiungsversuch der deutschen Sicherheitsbeamten starben alle Geiseln.

Der Überlebende Shaul Paul Ladany im Gespräch mit Jochanan Shelliem

Einzug des israelischen Olympia-Teams bei den Spielen in München 1972.  (AP Archiv)
Einzug des israelischen Olympia-Teams bei den Spielen in München 1972. (AP Archiv)
Mehr zum Thema

Links bei dradio.de:

"Sie sind alle tot"

Ein Mitglied der arabischen Terrorgruppe, die während der olympischen Spiele 1972 israelische Sportler als Geisel nahm. (AP Archiv)Ein Mitglied der arabischen Terrorgruppe Schwarzer September. (AP Archiv)Der dilettantische Befreiungsversuch der deutschen Sicherheitsbeamten, an dessen Ende alle Geiseln starben, wurde anschließend weitgehend vertuscht. Und die überlebenden Olympioniken sind in Israel nicht sehr herzlich empfangen worden.

Aus Anlass des Massakers spricht Jochanan Shelliem mit Shaul Paul Ladany, einem Überlebenden aus dem damaligen israelischen Olympiateam.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk