Europa heute / Archiv /

 

In der Sackgasse?

Krise in der nordirischen Regierungskoalition

Von Martin Alioth

Der englische Premier Gordon Brown und sein irischer Amtskollege Brian Cowen
Der englische Premier Gordon Brown und sein irischer Amtskollege Brian Cowen (AP)

Der Friedensprozess in Nordirland ist in den vergangenen Jahren ein gutes Stück voran gekommen. Seit mehr als zwei Jahren arbeiten die einstmaligen Todfeinde in einer Regierungskoalition zusammen: In der nordirischen Autonomieregierung finden sich sowohl Vertreter der protestantischen DUP als auch der katholischen Partei Sinn Fein.

Doch der letzte Schritt hin zu einer umfassenden Selbstverwaltung bereitet Schwierigkeiten: Bislang gibt es keine Einigung darüber, wie und vor allem wann die Zuständigkeit für Polizei und Justiz - sie liegt derzeit noch bei der Zentralregierung in London - an Nordirland übergehen soll. Von einer Lösung scheint man noch weit entfernt.

Sie können das Gespräch mindestens fünf Monate in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Europa heute

MaltaEuropas letzte Kolonie

Malta: Blick auf die Hauptstadt Valletta mit der St. Paul's Kathedrale (Aufnahme vom 27.3.2004).

Malta ist in vielerlei Hinsicht ein Kuriosum: der kleinste Staat der Europäischen Union, das katholischste Land Europas, das einzige Land, in dem eine eigenständige arabisch-semitische Sprache gesprochen wird. 50 Jahre nach der Unabhängigkeit ist Malta aber vor allem ein Land im Umbruch.

Schottland-ReferendumEuroparechtliches Neuland

Die Fahnen Schottlands, Englands, des Vereinigten Königreichs und der EU an einem Gebäude in Edinburg.

Für Schottland ist es ein historischer Tag - egal wie das Ergebnis ausfallen wird. Die Europäische Union verfolgt das Unabhängigkeitsreferendum in Schottland ebenfalls besonders aufmerksam. Eine Abspaltung der britischen Region hätte deutliche europarechtliche Folgen.

Schottland"Schlussendlich entscheidet das Herz"

Die Schotten haben monatelang über ihre Unabhängigkeit diskutiert. Und doch sind sich kurz vor der Abstimmung viele noch nicht sicher, wofür sie stimmen werden. Auch Anhänger der Separatisten fürchten um eine ungewisse Zukunft.