• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag

Aktuelle Themen

Eilmeldung:

Schäuble zum neuen Bundestagspräsidenten gewählt

Sexuelle Belästigung im Strafrecht"Keinerlei Notwendigkeit über Änderungen nachzudenken"

INTERVIEW Nach dem Skandal um US-Produzenten Harvey Weinstein wird auch hierzulande über schärfere Gesetze gegen sexuelle Belästigung diskutiert. Dabei sei sexuelle Belästigung bereits strafbar, sagte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) im Dlf. "Viel wichtiger ist die gesellschaftliche Debatte", so die frühere Bundesjustizministerin.

Ägypten"Die Demokratie ist ein Lernprozess"

Tawadros II., der Papst der Kopten, hat seinen Deutschlandbesuch früher als erwartet beendet. Kurz zuvor hat unser Autor mit ihm über die Situation seiner Kirche gesprochen. "Die Ausrottung der Christenheit im Nahen Osten würde eine Bedrohung des Weltfriedens bedeuten", sagt das koptische Oberhaupt.

Amt des BundestagspräsidentenSchäubles Wechsel

Acht Jahre war der CDU-Politiker Wolfgang Schäuble Finanzminister, hat Krisenmanagement betrieben und dabei auch polarisiert. Nun wird er Bundestagspräsident. Er bleibt damit ein politisches Schwergewicht. Viele trauen ihm zu, dass er den richtigen Ton im Umgang mit der AfD finden wird.

Querelen in der SPD"Die Partei ist tief gespalten"

INTERVIEW Weil wichtige neue Posten von Männern des rechten Parteiflügels besetzt wurden, fühle sich die Parteilinke der SPD nicht bedient, sagte Jürgen Falter im Dlf. Die Grabenkämpfe seien allerdings nicht "tragisch", so der Politologe - "die SPD kann, wenn sie geschickt ist, getrennt marschieren, vereint schlagen."

Streit um Kataloniens UnabhängigkeitDas große Schweigen

Eine Einigung zwischen Katalonien und der spanischen Zentralregierung scheint nicht in Sicht. Nun sind auch die informellen Gespräche zwischen den zerstrittenen Parteien zum Erliegen gekommen. Während sich Madrid für die Entmachtung der Regionalregierung rüstet, bereiten die Separatisten in Katalonien den zivilen Ungehorsam vor.

Zeitversetzt hören

Bedienoberfläche des BETA-Timeshift Players (Deutschlandradio)

NEU: Sendungsbeginn verpasst? Unser neuer Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Drei hölzerne Spielsteine in den Farben Schwarz, Gelb und Grün stehen auf einer Deutschlandfahne. (dpa / Karl-Josef Hildenbrand)

Programmtipps


Entdecken Sie den Deutschlandfunk