• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteAus Kultur- und SozialwissenschaftenInklusion in Kindertagesstätten24.10.2013

Inklusion in Kindertagesstätten

Frühpädagogen diskutierten in Berlin über die Herausforderungen in der Praxis

Inklusion beginnt nicht erst im Schulalltag, auch in Kindertagesstätten ist es ein großes Thema. Die UN-Behindertenrechtskonvention bringe eine unheimliche Dynamik in den Bereich der Träger und der Praxis, sagt Professor Timm Albers von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Timm Albers im Gespräch mit Michael Roehl

Pflastermalerei zum Thema Inklusion (dpa / picture alliance / Fredrik Von Erichsen)
Pflastermalerei zum Thema Inklusion (dpa / picture alliance / Fredrik Von Erichsen)

Es geht um die Teilhabe aller Kinder am deutschen Bildungssystem. Seitdem der Begriff der Inklusion auch in Deutschland angekommen ist, wird auf ganz unterschiedlichen Ebenen debattiert, wie ein gemeinsamer Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung aussehen könnte.

Doch Inklusion beginnt nicht erst im Schulalltag: Und so trafen sich in Berlin Frühpädagogen auf Einladung der "Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte", um über die Herausforderungen für die Kindertagesstätten und ihre Fachkräfte zu diskutieren.

Einer der Referenten war Professor Doktor Timm Albers von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Das vollständige Interview mit Professor Doktor Timm Albers könne Sie mindestens bis zum 25. März 2014 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk