Wissenschaft im Brennpunkt / Archiv /

 

Installation mit Speckkäfer

Wie Restauratoren vergängliche Kunst über die Zeit retten

Von Martina Keller

Moderner Kunst droht oftmals schnellerer Verfall.  (AP)
Moderner Kunst droht oftmals schnellerer Verfall. (AP)

Junge Kunst altert schneller. Sie rostet, gammelt, verblasst, löst sich auf. Materialien wie Schokolade, Gummi oder PVC stellen Museums-Konservatoren vor schwierigste Aufgaben, man kann sogar von einer neuen Wissenschaftsdisziplin reden. Ein Besuch im Rathgen Forschungslabor in Berlin und im Baseler Tinguely-Museum.

Was tun, wenn ein knallroter Gummipropf in einem Marmeladenglas zu zerfließen droht oder eine Installation vom Speckkäfer befallen wird? Wie hält man Fantasiemaschinen aus Knochen, Schrott und Federn am Laufen? Wissenschaftler im Rathgen Forschungslabor in Berlin und im Baseler Tinguely-Museum haben dem Verfall von Kunstwerken den Kampf angesagt.

"Manuskript zur Sendung:"

Installation mit Speckkäfer

"Weiterführende Links:"

Seiten des Deutschlandradios:


Porträt des Kunstrestaurators Johannes Noack (Profil vom 3.10.2011)

Ein Archäologe der Kunst - Porträt von Cyprien Gaillard (Fazit vom 28.9.2011)

Kunstkritiker warnt vor den Folgen des Reisens für Kunstwerke (Kultur heute vom 6.9.2011)

Restaurieren in ständiger Lebensgefahr (Fazit vom 24.7.2011)


Links ins Netz:


Rathgen-Forschungslabor in Berlin

Museum für Moderne Kunst in Frankfurt

Tinguely-Museum in Basel

International Network for the Conservation of Contemporary Art (INCCA)

Internationale Institute for Conservation of Historic and Artistic Works (IIC)

Documentation and Conservation of the Media Arts Heritage (DOCAM)

The Ghetty Conservation Institute

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Wissenschaft im Brennpunkt

Bürger forschtWie Citizen Science die Wissenschaft fördert

Die Hobby-Ornithologen Witiko Heuser (l) und Ingo Rösler (r) stehen mit ihren Feldstechern und Spektiven auf dem Dach des Posthochhauses der Commerzbank am Rande des Hauptbahnhofs von Frankfurt am Main (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst )

Sie zählen Vögel in ihren Vorgärten, messen das Ausmaß der Lichtverschmutzung auf ihrem Balkon oder klassifizieren ferne Galaxien: Citizen Science ist zu einer Massenbewegung geworden. Doch die Hilfe der Amateure ist unter Forschern nicht unumstritten.

AusleseFreunde fürs Leben

Petrischalen mit Bakterienkulturen (dpa / picture alliance / Michael Rosenfeld)

Viren und Bakterien haben einen miesen Ruf. Sie gelten gemeinhin als Krankmacher, die es verdienen, mit allen Mitteln bekämpft zu werden. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Sowohl Viren als auch Bakterien können auch heilende Wirkung haben.

Mikroben Die geheimen Begleiter aller Lebewesen