• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 07:15 Uhr Interview
StartseiteCampus & KarriereWelche Hürden Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt überwinden müssen17.10.2015

Integration mit HindernissenWelche Hürden Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt überwinden müssen

Flüchtlingswelle, Flüchtlingsdrama, Flüchtlingsproblematik: Wenn wir über die wohl 1.000.0000 Flüchtlinge sprechen, die dieses Jahr nach Deutschland kommen, geht es meist um die Belastungen. Dabei gibt es auch Chancen. Deutschland fehlen Fachkräfte. Die Lücken auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt könnten viele der Flüchtlinge füllen.

Moderation: Manfred Götzke

Immer mehr Unternehmen bieten Flüchtlingen Praktika oder einen Ausbildungsplatz an. (dpa/picture alliance/Sven Hoppe)
Immer mehr Unternehmen bieten Flüchtlingen Praktika oder einen Ausbildungsplatz an. (dpa/picture alliance/Sven Hoppe)

Zehntausende haben ein Studium absolviert, eine Ausbildung, oder jahrelange Berufserfahrung. Allerdings müssen sowohl die Flüchtlinge als auch ihre potentiellen Arbeitgeber einige Hürden überwinden, bevor sie zueinander finden. Das syrische Pharmaziestudium oder die pakistanische Mechaniker-Ausbildung müssen sich die Geflüchteten in einem aufwändigen Prozedere anerkennen lassen. Arbeitgeber andererseits müssen prüfen, ob sich nicht doch ein deutscher Bewerber für die Stelle findet. Und wenn sie einen Asylsuchenden selbst ausbilden, wissen sie nie, ob der Azubi noch während der Lehre zurückgeschickt wird. Zudem müssen auch die Deutschkenntnisse passen.

Welche Qualifikationen bringen die Flüchtlinge mit? Wie funktioniert die Anerkennung der Berufsabschlüsse von Flüchtlingen? Müssten auch diese Verfahren beschleunigt werden? Und: Wie kommen die Flüchtlinge bei den Unternehmen an?

Darüber sprechen wir in dieser Sendung.

Eine Sendung mit Hörerbeteiligung über Telefon 00800 – 44 64 44 64 oder per Mail an campus@deutschlandfunk.de

Unsere Gesprächspartner:

  • Raimund Becker, Vorstand der Bundesagentur für Arbeit
  • Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK München
  • Heinz Manke, Bäckermeister aus Rottenburg, der zwei gambische Flüchtlinge eingestellt hat
  • Amina Ahmet, Biochemikerin aus Somalia 

   

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk