Seit 00:05 Uhr Fazit
 

Freitag, 24.11.2017
StartseiteLänderzeitVom irakischen Hirten bis zum syrischen Hochschulabsolventen20.04.2016

Integrationskurse für FlüchtlingeVom irakischen Hirten bis zum syrischen Hochschulabsolventen

Fordern und Fördern - das ist der Tenor des neuen Integrationsgesetzes, das Ende Mai von der Bundesregierung beschlossen werden soll. Die Große Koalition will die Integration von Flüchtlingen mit mehr Jobs und Sprachkursen erleichtern. Wie vermittelbar sind Flüchtlinge auf dem deutschen Arbeitsmarkt?

Am Mikrofon: Jürgen Wiebicke

Eine Dozentin unterrichtet am 04.02.2016 in Osterburg (Sachsen-Anhalt) Flüchtlinge aus Syrien während eines Deutschkurses. (dpa / picture-alliance / Jens Wolf)
Syrische Flüchtlinge während eines Deutschkurses. (dpa / picture-alliance / Jens Wolf)

Gleichzeitig knüpft sie eine unbefristete Niederlassungserlaubnis für Flüchtlinge an Sprachkenntnisse, Ausbildung und Arbeit. Aber gibt es überhaupt genügend Integrationskurse und was können sie leisten? Wie werden Syrer, Iraker und andere Migranten an den Sprachschulen unterrichtet?

Live aus der ISL Sprachenschule in Koblenz.

Gesprächsteilnehmer:

  • Jessica Stock, Schulleiterin ISL Sprachschule  
  • Annette Friedl, Eigentümerin der ISL Sprachschule
  • Ute Uno, Dozentin an der ISL Sprachschule  
  • Abdullarazak Al-Hamood , Schüler
  • Nirgevan Sleiman, Schüler
  • Lothar Kaspers, Regionalkoordinator Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Birgit Eich-Weddeling, Leiterin, Migrationsdienst Caritas
  • Maria Meier, Migrationsberatung bei der Caritas
  • Marco Lohn, Teamleiter Jobcenter Koblenz
  • Achim Höllen, Berater für Flüchtlinge beim Jobcenter Koblenz

Diskutieren Sie mit. Rufen Sie kostenfrei an: Tel. 00 800 4464 4464 oder schreiben Sie eine E-Mail an: laenderzeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk