• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteKonzertdokument der WocheAusdrucksstarke Virtuosität 12.11.2017, 21:05 Uhr

Internationaler Aeolus BläserwettbewerbAusdrucksstarke Virtuosität

Unter Blasinstrumentalisten ist der Aeolus-Wettbewerb in Düsseldorf weltweit anerkannt. Die drei Musiker, die es ins Konzertfinale schaffen, haben allesamt bereits gewonnen. Wir stellen die Sieger 2017 und ihre Auftritte in der Tonhalle vor.

Am Mikrofon: Sylvia Systermans

Die Preisträger des Aeolus Bläserwettbewerbs 2017, Matvey Demin, Flöte, Eudes Bernsein, Saxophon, und Christoph Schneider, Klarinette, lachen in die Kamera und halten ihre Musikinstrumente in die Luft. (Susanne Diesner)
Die Aeolus-Preisträger 2017: Metvey Demin, Eudes Bernstein, Christoph Schneider (Susanne Diesner)

Wer sich als junger Bläser mit seinesgleichen messen will, für den ist der Internationale Aeolus Bläserwettbewerb erste Adresse. Zum 12. Mal fand er in diesem Jahr in Düsseldorf statt. 263 Flötisten, Klarinettisten und Saxophonisten hatten sich angemeldet. Eine Rekordzahl. Wochen und Monate harter Arbeit zur Vorbereitung lagen hinter den eingeladenen Teilnehmern, als sie im September in die Rheinmetropole reisten. In vier Wettbewerbsrunden brachten sie ihr Können nun vor einer hochkarätigen Jury auf den Punkt. Die Werke hatten es in sich. Doch nicht nur wer die schnellsten Finger hat, spielt beim Aeolus-Wettbewerb in der ersten Liga, sondern auch wer mit ausdrucksstarkem Spiel berührt. Drei Finalisten gaben schließlich am 17. September in der Tonhalle Düsseldorf vor Publikum und Juroren noch einmal ihr Bestes. Der Deutschlandfunk war mit seinen Mikrofonen vor Ort.

Jacques Ibert
Konzert für Flöte und Orchester

Carl Maria von Weber
Konzert für Klarinette und Ochester Nr.1 f-Moll, op.73

Alexander Glasunow
Konzert für Altsaxofon und Streichorchester Es-Dur, op.109

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk