Interview der Woche

Nächste Sendung: 08.03.2015 11:05 Uhr

Ursula von der Leyen, CDU, Bundesverteidigungsministerin

Sendung vom 01.03.2015

Sendung vom 22.02.2015

Sendung vom 15.02.2015

Sendung vom 08.02.2015

Sendung vom 01.02.2015

Sendung vom 25.01.2015

Sendung vom 18.01.2015

Sendung vom 11.01.2015

Sendung vom 04.01.2015

Sendung vom 28.12.2014

Sendung vom 21.12.2014

Sendung vom 14.12.2014

Sendung vom 07.12.2014

Sendung vom 30.11.2014

Sendung vom 23.11.2014

Sendung vom 16.11.2014

Sendung vom 09.11.2014

Sendung vom 02.11.2014

Sendung vom 26.10.2014

Sendung vom 19.10.2014

Sendung vom 12.10.2014

Sendung vom 05.10.2014

Sendung vom 28.09.2014

Sendung vom 21.09.2014

Sendung vom 14.09.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interview der Woche" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Interview

Solidaritätszuschlag"Heute einsteigen und 2019 aussteigen"

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel (picture-alliance / dpa / Karlheinz Schindler)

Die Pläne der Union sind ihm viel zu langfristig angelegt: Der Bund der Steuerzahler will, dass schon von jetzt an der Solidaritätszuschlag langsam verringert wird. 2019 solle dann endlich Schluss sein, sagte Steuerbundspräsident Reiner Holznagel im DLF. Denn die Finanzminister würden auch so über genügend Geld verfügen.

 

Gesellschaft

Explosion in BergwerkBislang doch nur ein Todesopfer

Angehörige von Bergleuten nach der Explosion in einem Bergwerk in Donezk. (AFP - John Macdougall)

Bei der Explosion in einem Bergwerk in der umkämpften Region in der Ostukraine haben die Behörden die Information, dass 30 Bergleute gestorben seien, zurückgenommen. 73 Menschen seien aber noch unter Tage eingeschlossen, teilte das zuständige Ministerium mit.