Sonntag, 17.12.2017
StartseiteCorsoAlles eine Frage der Relationen?13.10.2017

Is was?! Aufreger der WocheAlles eine Frage der Relationen?

Eine Woche voller Konflikte und Kollisionen: Donald Trump hasst nach eigener Aussage jeden im Weißen Haus, die Katalanen wollen auch nicht mehr mit den anderen Spaniern in einer Gemeinschaft leben und ein Asteroid rast nur knapp an der Erde vorbei.

Von Stefan Reusch

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Menschen versammeln sich am 10.10.2017 in Barcelona (Spanien) für eine Demonstration für die Unabhängigkeit Kataloniens am Arc de Triomf (Triumphbogen) und schwenken «Estelada» Flaggen. (dpa / AP / Francisco Seco)
Vor dem Parlamentsauftritt des katalanischen Regierungschefs demonstrierten in Barcelona tausende Menschen für die Unabhängigkeit Kataloniens. (dpa / AP / Francisco Seco)
Mehr zum Thema

Politikwissenschaftler zu US-Ausstieg aus UNESCO "Das allerschlechteste Zeichen"

Unesco-Austritt Die USA als internationaler Risikofaktor

Trump, Tillerson und der IQ-Test Wie misst man Intelligenz und was sagt sie aus?

Europaabgeordneter McAllister "EU kann erst tätig werden, wenn beide Seiten darum bitten"

Katalonien-Konflikt Madrid beharrt auf seiner Position

Ist noch mal gut gegangen. Ein Asteroid ist gestern knapp an der Erde vorbeigeschrappt. 45.000 Kilometer. Knapp? 45.000, klar, im Weltall ist das wenig. Es ist halt alles relativ. Zum Beispiel 16 Jahre Kanzler Kohl kommen uns heute noch lang vor. Doch werden wir einst auf die Kanzlerschaft Merkels zurückblicken, werden uns 16 Jahre Kohl, wer weiß, vorkommen wie eine Sternschnuppe.

Trump und der Hass

Wie eine schwarze Sternschnuppe am dunklen Himmel, so scheint die Laune des US-Präsidenten derzeit. Diversen Medien berichten, Donald Trump sei immer häufiger finsterer Stimmung. Laut "Vanity Fair" soll er jüngst "Ich hasse jeden im Weißen Haus!" gerufen haben.

Das Weiße Haus reagierte umgehend, Zitat:

"Die Stimmung des Präsidenten ist gut."

Tja, was stimmt? Hass oder gute Laune? Beides? Und was trieb Trump an, den Austritt seines Landes aus der UNESCO zu vollziehen? Lieber schnell weg als mühsam verhandeln? Hass als Motor? Warnung: Hass kann vorübergehend gute Stimmung verursachen, macht aber abhängig. Von ihm. "Klar, abhängig sein, unabhängig sein ist auch – na was? - relativ. Jeder ist abhängig. Der eine mehr, der andere noch mehr.

Quo vadis, Katalonien?

Barcelona. Wurde die Unabhängigkeitserklärung durch Herrn Puigdemont nur verschoben? Und was heißt in dem Zusammenhang "verschoben"? Ist die Unabhängigkeit nur vorbehaltlich erklärt, ausgerufen und verkündet? Hat die Zentralregierung in Madrid Sanktionen angedroht, ausgesprochen, verhängt verdrängt, verschenkt?

Ein spanisches Sprichwort sagt: "Einem Katalonier soll man nichts Böses tun, weil das Sünde ist, und auch nichts Gutes, weil das Verschwendung ist."

Also macht euch doch einfach – nichts! Macht es wie dieser Asteroid und die Erde. Schrappt aneinander vorbei. Eine Win-Win-Situation. Und dann aufatmen, dass nix passiert ist. So was kann Grund zur Freude sein – und Freude macht einfach gute Stimmung. Das ist bei allen so. Na ja, bei vielen, bei relativ vielen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk