• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 17:30 Uhr Kultur heute
StartseiteLänderzeitMichel Houellebecqs "Unterwerfung" 30.03.2016

Islamkritik in der KunstMichel Houellebecqs "Unterwerfung"

Live aus dem Deutschen Theater in Berlin

Der französische Autor Michel Houellebecq zeichnet in seinem Roman "Unterwerfung" das Bild einer Gesellschaft, die sich unter einer muslimisch geprägten Regierung spürbar verändert. Das Buch erschien am Tag der Anschläge auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo". Seitdem steht der Schriftsteller unter Personenschutz. Dürfen Theater, Literatur, Satire und Bildende Kunst alles?

Am Mikrofon: Jürgen Wiebicke

Porträtfoto des französischen Autors Michel Houellebecq, der am 19.01.2015 in Köln seinen Roman "Unterwerfung" im Rahmen des internationalen Literaturfestival Lit.Cologne vorstellt. (dpa / picture alliance / Horst Galuschka)
Der französische Autor Michel Houellebecq stellt am 19.01.2015 in Köln seinen Roman "Unterwerfung" im Rahmen des internationalen Literaturfestival Lit.Cologne vor. (dpa / picture alliance / Horst Galuschka)

Wenn nun am Deutschen Theater Berlin eine Dramatisierung des Romans auf die Bühne kommt, wird wohl kein Polizeieinsatz nötig sein. Aber eine Frage beschäftigt doch: Haben die Attentate und die religiös begründeten "Fatwa"-Mord-Drohungen gegen Künstler unsere Wahrnehmung von Kunst- und Meinungsfreiheit verändert?

Oder sollte man auf gewisse Äußerungen, Darstellungen und Veröffentlichungen verzichten, um erst gar keine neuen Gefährdungsszenarien entstehen zu lassen, keine schlafenden Hunde zu wecken? Immerhin: Es geht um Artikel 5 unseres Grundgesetzes: Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei.

Diskutieren Sie mit. Rufen Sie kostenfrei an: Tel. 00 800 4464 4464 oder schreiben Sie eine E-Mail an: laenderzeit@deutschlandfunk.de

Live aus dem Deutschen Theater in Berli

Gesprächsgäste:

  • Ulrich Khuon, Intendant, Deutsches Theater Berlin 
  • Stephan Kimmig, Regisseur
  • Steven Scharf, Schauspieler
  • Lorna Ishema, Schauspielerin
  • David Heiligers, Dramaturg, Deutsches Theater Berlin
  • Uwe Eric Laufenberg, Intendant, Hessisches Staatstheater Wiesbaden
  • Dr. Bekir Alboga, Beauftragter für interreligiösen Dialog der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB)
  • Torsten Gaitzsch, Redakteur "Titanic"-Magazin

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk