• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteInterviewAktuelle Cyberattacke ist "eine alte Nummer"12.05.2017

IT-SicherheitAktuelle Cyberattacke ist "eine alte Nummer"

Ein Cyberangriff, wie er am Freitag in britischen Krankenhäusern begonnen hat, könne sich ereignen, weil IT-Systeme immer Sicherheitslücken hätten, sagte IT-Sicherheitsexperte Jan Girlich vom Chaos Computer Club im DLF. Die Frage sei nur, ob sie bekannt sind. Die große Ausbreitung des Angriffs führt er auf veraltete Systeme zurück.

Jan Girlich im Gespräch mit Daniel Heinrich

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Hände tippen auf einer Computertastatur. (imago/STPP)
Der Experte rät, immer die Sicherheits-Updates des Betriebssystems durchzuführen. (imago/STPP)
Mehr zum Thema

Großbritannien Cyberattacke auf Krankenhäuser

Tagung des BKA Cyberkriminalität - eine der größten Herausforderungen

Girlich sagte im Deutschlandfunk, einerseits führe ein Investitions-Stau dazu, dass IT-Systeme nicht dem aktuellen Standard entsprächen und anfällig für Angriffe seien. Andererseits befürchteten viele Nutzer, ihre Systeme könnten durch eine Sicherheitsaktualisierung erst recht gefährdet werden. Damit richteten sie aber umso größeren Schaden an.

Grundsätzlich empfiehlt der IT-Experte, unbekannte Software, E-Mail-Anhänge von unbekannten Absendern nicht zu öffnen und zudem immer die Sicherheits-Updates des Betriebssystems durchzuführen. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk