Dienstag, 23.01.2018
StartseiteJazz LiveOut of Land: Parisien - Peirani - Wollny - Schaerer09.01.2018

Jazzbaltica 2017Out of Land: Parisien - Peirani - Wollny - Schaerer

Out of Land ist ein junges, pan-europäisches Quartett, das schon durch seine ungewöhnliche Instrumentierung mit Saxofon, Akkordeon, Klavier und Gesang überrascht, musikalisch aber noch weit mehr auf Lager hat.

Am Mikrofon: Jan Tengeler

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Jazzpianist Michael Wollny (links) und der Akkordeonist Vincent Peirani. (©ACT Jörg Steinmetz)
Der Jazzpianist Michael Wollny (links) und der Akkordeonist Vincent Peirani. (©ACT Jörg Steinmetz)

Die vier Musiker sind allesamt Meister ihres Fachs und praktizieren Ensemblespiel wie Improvisationskunst auf höchstem Niveau: Émile Parisien und Vincent Peirani, beide aus Frankreich, Michael Wollny aus Deutschland und der Schweizer Sänger Andreas Schaerer überwinden dabei Stilgrenzen und schaffen dennoch ein homogenes, spannungsvolles Klangbild. Schließlich sind sie erfahrene Kenner verschiedener Traditionen, etwa der europäischen Klassik, aber auch des französischen Chanson, der Minimal Music sowie der freien Improvisation. Vor allem aber hören die Musiker aufeinander, lassen sich immer wieder gegenseitig Raum, nehmen sich zurück, streben vor, umgarnen sich, ohne sich je ins Gehege zu kommen. Dabei ergänzen sich Pianist Wollny und Akkordeonist Peirani genauso gut in ihrer Rolle als Harmoniegeber, wie es Parisien und Schaerer als Melodieträger tun. Rhythmisch versiert sind alle in einer Art, dass man Bass oder Schlagzeug zu keiner Zeit vermisst. Virtuos werden hier gängige Hörgewohnheiten des Jazz mühelos außer Kraft gesetzt.

Émile Parisien, Saxofon
Vincent Peirani, Akkordeon
Michael Wollny, Piano
Andreas Schaerer, Gesang
Aufnahme vom 28.6.2017 bei Jazzbaltica in Niendorf

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk