• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 19:15 Uhr Das Feature
StartseiteBüchermarktJetzt sofort Weltrevolution!18.02.2011

Jetzt sofort Weltrevolution!

Die politische Krimi-Kolumne Februar 2011

Soviel Revolution war selten. Von schwäbischen Bahnhöfen bis zu arabischen Plätzen. All überall ist die Welt plötzlich groß und weit und bereit. Die Völker von Schwaben bis Ägypten stehen auf und schütteln die Ketten von Diktatur und Kommerz ab. Wie Dichter ihre Reime.

Von Andreas Ammer

Ägypter feiern auf dem Tahrir-Platz in Kairo den Rücktritt von Präsident Hosni Mubarak (AP)
Ägypter feiern auf dem Tahrir-Platz in Kairo den Rücktritt von Präsident Hosni Mubarak (AP)

Oder wie es die Krimiautoren erzählen: In Stuttgart wird um Bahnhöfe gekämpft, an deren Abriss sich andere bereichern. In Frankreich brennen Fabriken, an deren Ruin sich andere noch viel mehr bereichern. Selbst in amerikanischen Kleinstädten sind alle korrupt. In China, wo noch der letzte Tropfen Wasser vergiftet wird, sowieso!

Nur der Kriminalroman kann - außer mutigen Ägyptern - die Welt da noch retten, behauptet im 21. Jahr seiner Herrschaft unser despotischer Rezensent und feiert heute aus Anlass der Ereignisse auf dem Tahrir Platz und rund um den Stuttgarter Bahnhof den politischen Krimi. Jetzt sofort Weltrevolution! In der Krimikolumne.

Besprochene Bücher:

- Dashiel Hamnett: "Rote Ernte". Diogenes

- Dominique Manotti: "Letzte Schicht". Aradne Kriminalroman 1188 / Argument-Verlag

- Heinrich Steinfest: "Wo die Löwen weinen". Theiss

- Qiu Xiaolong: "Tödliches Wasser". Zsolnay


Manuskript zur Sendung als pdf oder im Textformat.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk