Kalenderblatt

Nächste Sendung: 24.09.2014 09:05 Uhr

Vor 100 Jahren: Der tschechische Künstler und Schriftsteller Jiří Kolář geboren

Sendung vom 23.09.2014

Sendung vom 22.09.2014

Sendung vom 21.09.2014

Sendung vom 20.09.2014

Sendung vom 19.09.2014

Sendung vom 18.09.2014

Sendung vom 17.09.2014

Sendung vom 16.09.2014

Sendung vom 15.09.2014

Sendung vom 14.09.2014

Sendung vom 13.09.2014

Sendung vom 12.09.2014

Sendung vom 11.09.2014

Sendung vom 10.09.2014

Sendung vom 09.09.2014

Sendung vom 08.09.2014

Sendung vom 07.09.2014

Sendung vom 06.09.2014

Sendung vom 05.09.2014

Sendung vom 04.09.2014

Sendung vom 03.09.2014

Sendung vom 02.09.2014

Sendung vom 01.09.2014

Sendung vom 31.08.2014

Sendung vom 30.08.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Verwandte Links

Gesellschaft

Reportage: Übereifrige Eltern "Kinder gehören an die Luft"

Eine leere Schaukel auf einem Spielplatz zu sehen

Früher spielten Kinder ohne ihre Eltern draußen auf der Straße an der frischen Luft, erinnert sich Martin Winkelheide. Die meisten Mütter und Väter schauten damals noch nicht mit Adleraugen auf ihre Kinder und auch der Schulweg wurde alleine bewältigt.

Sigmund FreudDie Flüchtigkeit des Seelischen festgehalten

Der österreichische Psychoanalytiker Sigmund Freud kurz nach seiner Ankunft in London am 6. Juni 1938.

Als Begründer der Psychoanalyse hat Sigmund Freud das Bild vom Menschen im 20. Jahrhundert geprägt: Begriffe wie Libido, Ödipuskomplex, Verdrängung, das Ich, das Es und das Über-Ich oder das Lustprinzip gehören längst zum allgemeinen Sprachgebrauch. Er starb am 23. September 1939, heute vor 75 Jahren, im Londoner Exil.

Erasmus-StudentenFür Karriere und die Liebe in die Ferne

Ein verliebtes Paar genießt in Mainz am Rheinufer das sonnige Wetter und küssen sich auf der Uferpromenade.

Studenten, die mit dem Erasmus-Programm ins Ausland gehen, finden leichter einen Job. Das geht aus einer Studie hervor, die EU-Bildungskommissarin Androulla Vassiliou vorgestellt hat. Und auch auf das Privatleben hat das Auslandssemester nachweislich positive Auswirkungen: Etwa jeder Vierte lernt in der Zeit seinen Lebenspartner kennen.