Umwelt und Verbraucher / Archiv /

 

Kapitän und Steuermann der "Rena" verurteilt

Urteil nach Schiffsunglück in Neuseeland

Von Udo Schmidt

Der havarierte Frachter "Rena"
Der havarierte Frachter "Rena" (picture alliance / dpa - Maritime New Zealand / Handout)

Im vergangenen Herbst lief die Rena vor Neuseeland auf ein Riff. Das Meer wurde verseucht, Tausende Seevögel starben. Heute nun sprach ein Richter in Wellington das Urteil im Namen des Volkes. Sieben Monate Haft für Kapitän und Steuermann.

Das Containerschiff war im Oktober 2011 vor der neuseeländischen Küste auf Grund gelaufen und Anfang Januar 2012 in zwei Teile gebrochen. Dabei ging eine hohe Anzahl an Containern verloren und Öl lief aus.

Den kompletten Beitrag können Sie mindestens bis zum 25.10.2012 alsMP3-Audioin unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Umwelt und Verbraucher

Kormorane an der Elbe Zum Abschuss freigegeben

Kormoran in der Stuttgarter Wilhelma

Vor Jahren galt der Kormoran noch als bedrohte Art. Das hat sich geändert. Der Vogelschutz war so erfolgreich, dass inzwischen Fischer den Ertrag ihrer Arbeit von den hungrigen Vögeln bedroht sehen. In Sachsen-Anhalt sollen Kormorane jetzt wieder gejagt werden.

EU-RichtlinieNeue Effizienzvorgaben für Staubsauger

Eine Frau saugt mit einem Staubsauger den Fußboden eines Wohnzimmers.

In Privathaushalten verbirgt sich mancher Stromfresser. Die Europäische Union hat deshalb in den letzten Jahren Stück für Stück die Verbrauchsvorgaben für Haushaltsgeräte verschärft, zum Beispiel für Kühlschränke. Jetzt sind auch die Staubsauger dran. Für Neugeräte wird es ab dem 1. September 2014 neue Kennzeichnungsregeln geben.

Artenschutzkonvention CitesMehr Schutz für Haie