Seit 00:05 Uhr Fazit
 
  • Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteLebenszeitKein Grund mehr zur Klage01.04.2011

Kein Grund mehr zur Klage

Wie zumutbar ist Kinderlärm?

"Deutschland muss zu einem Land werden, in dem es kein Schild mit der Aufschrift 'Spielen verboten' mehr gibt und in dem Kinderlärm kein Grund für Gerichtsurteile ist", sagte Horst Köhler 2004 in seiner Antrittsrede als Bundespräsident. Eine Utopie, denn ein Jahr später verfügte das Landgericht Hamburg die Schließung eines Kindergartens, weil die Anwohner sich durch den Lärm belästigt fühlten. Doch inzwischen hat das Bundeskabinett eine Änderung im Bundesimmissionsschutzgesetz durchgesetzt, das die juristischen Klagen gegen Kinderlärm erschwert.

Eine Sendung von Judith Grümmer und Bettina Schmieding

Kinder und Senioren (AP)
Kinder und Senioren (AP)

Trotzdem kollidiert das Bedürfnis von Kindern, zu toben und zu lärmen, im Alltag oft mit der Ruhebedürftigkeit anderer Mitmenschen. Dann ist Toleranz gefragt: Denn wenn Kinder unsere gesellschaftliche Zukunft bedeuten, dann ist Kinderlärm unsere Zukunftsmusik. Auf der anderen Seite beklagen sich viele Erwachsene über Kinder, die ungebremst über Tisch und Bänke springen, nicht nur auf dem Spielplatz, sondern auch in Cafés, Restaurants oder zur Mittagszeit in der Nachbarschaft. Erziehung und Grenzen setzen ist vielleicht ebenso wichtig wie gegenseitige Rücksichtnahme, mahnen die Pädagogen.

Wie zumutbar ist Kinderlärm tatsächlich? Und wie können wir in unserer Gesellschaft generationenübergreifend friedlich miteinander leben?

Diskutieren Sie mit:

Heinz Hilgers, Präsident des deutschen Kinderschutzbund und ehemaliger Dormagener Bürgermeister

Sabine Skwara, zweifache Mutter, im Vorstand jenes Hamburger Kindergartens, dessen Schließung 2005 gerichtlich wegen Kinderlärms verfügt wurde

Bodo Deutschmann, Sprecher des Ausschusses für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
beim Kölner Anwaltverein

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk