• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 22:50 Uhr Sport aktuell
StartseiteSport am Wochenende"Kein guter Gastgeber"03.08.2013

"Kein guter Gastgeber"

Russlands umstrittenes Anti-Homosexuellen-Gesetz und Olympia

Russlands neues Gesetz zum Verbot von Homosexuellen-Propaganda wird vor allem im Ausland stark kritisiert. Kommende Woche beginnen in Moskau die Leichtathletik-Weltmeisterschaften, im Februar finden in Sotschi die Olympischen Winterspiele statt. Mitte der Woche hieß es das Gesetz würde für die Dauer der Spiele ausgesetzt. Doch der russische Sportminister Witali Mutko hat danach klargestellt, das Gesetz gelte auch während der Winterspiele.

Irina Scherbakova im Gespräch mit Jessica Sturmberg

Demonstranten, die gegen das neue Homosexuellen-Gesetz vor der Staatsduma protestieren, küssen sich. Ein solcher Kuss in der Öffentlichkeit ist mit dem Gesetz unter Strafe gestellt. (picture alliance / AP Images / Ivan Sekretarev)
Demonstranten, die gegen das neue Homosexuellen-Gesetz vor der Staatsduma protestieren, küssen sich. Ein solcher Kuss in der Öffentlichkeit ist mit dem Gesetz unter Strafe gestellt. (picture alliance / AP Images / Ivan Sekretarev)

"Olympia soll etwas sehr Offenes und Demokratisches sein. Russland ist der falsche Gastgeber", sagt die Historikerin und Menschenrechtsaktivistin Irina Scherbakova. Die Behandlung von Minderheiten sei ein "Lackmus-Test" dafür, wie demokratisch ein Staat sei. Vor Olympia stehe deshalb "alles in einem schlechten Licht".

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 3. Februar 2014 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk