• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
StartseiteFreistilStanley Kubrick - Ein Leben für den Film13.07.2014

KinoStanley Kubrick - Ein Leben für den Film

"2001 - Odyssee im Weltraum" revolutionierte 1968 das Kino. Lediglich sieben Filme verschafften dem Regisseur Stanley Kubrick einen festen Platz in der Ruhmeshalle des Films. Doch wie funktionierte das System Kubrick in der Praxis?

Von Rainer Praetorius

Ein Plakat des Films "Clockwork Orange" in einer Ausstellung über den Regisseur Stanley Kubrick in der Cinematheque Francaise in Paris. (picture alliance / dpa / EPA / Ian Langsdon)
Auch nach Jahrzehnten ist Stanley Kubricks filmisches Werk immer noch aktuell. (picture alliance / dpa / EPA / Ian Langsdon)

Bei seinen Filmen wechselte Kubrick ständig das Genre. Ob beim Historiendrama "Barry Lyndon", beim Antikriegsfilm "Full Metal Jacket" oder der düsteren Literaturverfilmung "Clockwork Orange": Jedes dieser Filmgenres veränderte er nachhaltig. Besondere Privilegien gaben dem Regisseur die künstlerische Freiheit, die er für seine Meisterwerke benötigte. Ohne Zeitdruck und mit viel Liebe zum Detail arbeitete er Jahre an seinen Filmen. Denn selbst die Hollywood-Bosse erkannten: Es macht keinen Sinn, einem solchen Perfektionisten reinzureden.

Produktion: WDR 2013

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk