Kirchensendungen / Archiv /

 

Kirchensendungen im Deutschlandfunk

Buch der Bücher.
Buch der Bücher. (AP)

Beiträge aus den katholischen und evangelischen Kirchensendungen finden Sie in unserer Mediathek zum Nachhören. Zusätzliche Informationen gibt es im Internet auf den Seiten des Medienbeauftragten der evangelischen Kirche in Deutschland sowie den Seiten der Hörfunkbeauftragten der Katholischen Kirche.

Beiträge zum Nachhören:

Diese Sendungen können Sie auch als Podcast abonnieren.

Links zu den Internet-Seiten der Kirchen:


Übersicht über die Kirchensendungen:

Morgenandacht / Gedanken zur Woche
Montag bis Samstag, 6.35 bis 6.40 Uhr
Alle 14 Tage freitags senden wir die evangelische Morgenandacht als "Gedanken zur Woche".

Am Sonntagmorgen
8.35 - 8.50 Uhr

Für die oben genannten Sendungen bieten wir einen Mitschnittdienst an.

Gottesdienst
10.05 - 11.00 Uhr (sonn- und feiertags)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die "Kirchensendungen" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Gesellschaft

Islamisten in DeutschlandRätselhafte Radikalisierung

Unterstützer der Terrorgruppe IS während einer Demonstration in Syrien.

Ein Berliner Ex-Rapper wird zum Propagandisten der Terrormiliz IS: So geschehen bei Denis Cuspert. In Deutschland gibt es keine umfassende Erforschung islamischer Radikalisierung - doch mit jedem deutschen Dschihadisten wird die Gefahr von Anschlägen hierzulande größer.

TschechienRassismus gegen Roma-Fußballer?

Fußballerbeine auf dem Trainingsplatz

Die Gegner des tschechischen Fußballvereins TJ Junior Roma weigern sich, gegen ihn anzutreten. Die Begründung: Man wolle die eigenen Spieler schützen, denn der Verein sei eine gewalttätige "Treter-Truppe". Rassismus, sagt hingegen der Verein. Nun hat sich der nationale Fußballverband eingeschaltet.

Schleuser-KriminalitätMit Bauchgefühl auf Schleuserjagd

Geschleuste im Kofferraum eines Transporters.

Täglich kommen in Bayern rund 100 Flüchtlinge an, illegal von Schleusern über die Balkan-Route oder von Italien nach Deutschland gebracht. Die Bundespolizei in Rosenheim greift täglich Flüchtlingstransporte auf - mit teils dramatischen Szenen.