Kirchensendungen / Archiv /

 

Kirchensendungen im Deutschlandfunk

Buch der Bücher. (AP)
Buch der Bücher. (AP)

Beiträge aus den katholischen und evangelischen Kirchensendungen finden Sie in unserer Mediathek zum Nachhören. Zusätzliche Informationen gibt es im Internet auf den Seiten des Medienbeauftragten der evangelischen Kirche in Deutschland sowie den Seiten der Hörfunkbeauftragten der Katholischen Kirche.

Beiträge zum Nachhören:

Diese Sendungen können Sie auch als Podcast abonnieren.

Links zu den Internet-Seiten der Kirchen:


Übersicht über die Kirchensendungen:

Morgenandacht / Gedanken zur Woche
Montag bis Samstag, 6.35 bis 6.40 Uhr
Alle 14 Tage freitags senden wir die evangelische Morgenandacht als "Gedanken zur Woche".

Am Sonntagmorgen
8.35 - 8.50 Uhr

Für die oben genannten Sendungen bieten wir einen Mitschnittdienst an.

Gottesdienst
10.05 - 11.00 Uhr (sonn- und feiertags)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die "Kirchensendungen" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Gesellschaft

Astronomie Die hellen und dunklen Seiten des Mondes

Die dunklen Mondmeere sind deutlich weniger von Kratern zernarbt als die hellen Hochlandregionen (NASA/Galileo)

Morgen früh um 5.42 Uhr erreicht unser Mond seine Vollmondstellung. Er steht dann am Himmel der Erde der Sonne genau gegenüber. Wir blicken in der kommenden Nacht also auf die gesamte vom Sonnenlicht erhellte Mondhälfte.

Städteporträt TorontoKanadas heimliche Hauptstadt als Meltingpot

Luftaufnahme von Toronto (picture alliance / zb / Thomas Uhlemann)

Eine multikulturelle Offenheit, die direkte Lage am Ontariosee und das Nebeneinander von verschiedenen Einwanderungsgruppen machen Toronto vielleicht zur heimlichen Hauptstadt Kanadas. Die Stadt an der Ostküste Kanadas ist auch der den Einfluss der vielen Zuwanderer geprägt.

Amsterdamer ProstitutiertenmuseumRotlicht zum Anfassen

Ein Blick in ein Zimmer des Prostituiertenmuseums in Amsterdam (picture-alliance / epa/Koen van Weel)

Schminke, Bett und Kondome. Diese Utensilien finden sich in jedem Bordellzimmer in Amsterdam. Im Prostituiertenmuseum kann der Besucher nun selbst im schummrig beleuchteten Zimmer Platz nehmen. Das Museum zeigt auch die rechtliche Seite des ältesten Gewerbe der Welt und gedenkt der Opfer von Zwangsprostitution.