• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kultur nach 3
StartseiteCorsoDas schmeckt!19.11.2013

Koch-ComicsDas schmeckt!

Gleich zwei Comics übers Kochen erschienen in diesem Herbst in deutschen Verlagen. Beides sind Übersetzungen aus dem Französischen. Der Hobby-Koch Guillaume Long versammelt in "Kann denn Kochen Sünde sein" seine Lieblingsrezepte übers Essen und Trinken.

Von Anette Selg

Petersilie - Petroselium crispum (Stock.XCHNG / Zsuzsanna Kilian)
Gleich zwei Koch-Comics von französischen Autoren erscheinen in diesem Herbst in Deutschland. (Stock.XCHNG / Zsuzsanna Kilian)
Weiterführende Information

"Kann denn Kochen Sünde sein? Ein Comic für Genießer"

von Guillaume Long, Carlsen, 144 Seiten, farbig, EUR 24,90

"In der Küche mit Alain Passard"

von Christophe Blain

Reprodukt, 96 Seiten, 17 EUR.

Der Comic "In der Küche mit Alain Passard" gewährt Einblick in die gastronomische Hochkultur Frankreichs. Der von Christophe Blain porträtierte Meisterkoch Alain Passard widmet sich ­seit zehn Jahren vor allem der vegetarischen Küche, in seinem Pariser Restaurant "L’Arpège".

Das Gemüse in Passards Restaurant  stammt dabei zum großen Teil von seinen eigenen Küchengärten - die er in drei verschiedenen französischen Regionen unterhält. Da pflanzt der genialisch-besessene Passard dann gleich dreimal Rote Beete oder Pastinaken, um den Geschmack in Abhängigkeit von der Bodenbeschaffenheit zu studieren. Sein Credo: "Ich möchte aus jedem Gemüse einen großen Wein machen".

Berlin-Wedding: Der aus der französischen Schweiz stammende Comic-Zeichner Guillaume Long steht vor einem riesigen Kochtopf und probiert seine Kürbis-Maronensuppe. Neben ihm raspeln seine Helfer Kohl und Möhren.

In der Kantine einer ehemaligen Druckmaschinenfabrik werden an diesem Herbstabend zwei Comic-Bücher gefeiert, die sich beide dem Kochen widmen. Die Comic-Fans sitzen bereits an gedeckten Tischen. Jutta Harms vom Berliner Reprodukt Verlag begrüßt die Gäste:

"Und zwar für Carlsen und Reprodukt die erste Buchpremiere, wo es was zu essen gibt. Ich begrüße Guillaume Long, Autor von "Kann denn Kochen Sünde sein?", bei Carlsen erschienen. Christophe Blain, der Autor von "In der Küche mit Alain Passard", konnte nicht kommen."

Die Bildergeschichten von Guillaume Long basieren auf eigenen Erlebnissen

Guillaume Long hat ein rundes Gesicht, braune kurze Haare und eine Brille. Er ist Mitte 30 und sieht dem cartoonhaft gezeichneten Erzähler in seinem Koch-Comic erstaunlich ähnlich. Seit zehn Jahren veröffentlicht Guillaume Long Comics – das Kochen hingegen fasziniert ihn schon seit seiner Kindheit.

"Als ich klein war, hab ich meine Hausaufgaben immer in der Küche gemacht.  Und meine Mutter stand die ganze Zeit am Herd und bereitete irgendetwas zum Essen zu. Und in dieser Küchenatmosphäre hab ich auch das Kochen gelernt. Obwohl mir meine Mutter nie wirklich etwas beigebracht hat. Aber – anstatt meine Hausaufgaben zu machen ­– hab ich eben ihr zugeschaut."

Seit 2009 verbindet Long das Zeichnen und das Kochen in seinem Comic-Blog für die französische Tageszeitung "Le Monde". Seine amüsanten Bildergeschichten über das Essen und Trinken, die jetzt auch als Buch vorliegen, basieren meist auf eigenen Erlebnissen. Dass Guillaume Long in aller Öffentlichkeit darüber berichtet, was ihm schmeckt und was nicht, führt in seinem Freundeskreis immer wieder zu leichten Irritationen.

"Es stimmt, dass sich meine Freunde plötzlich Gedanken darüber gemacht haben, was sie wohl für mich kochen könnten. Dabei hab ich doch auch schon vor meinem Blog die ganze Zeit übers Essen und Trinken geredet. Und dann haben sie in meinem Blog von meiner Vorliebe für italienische Espressomaschinen gelesen und auf einmal fragen sie mich, ob sie mir überhaupt noch ihren Kaffee anbieten dürfen? "

Sie dürfen! – Und, von seiner Fixierung auf italienische Kaffeemaschinen einmal abgesehen, überfordert Guillaume Long mit seinen Rezepten und Kochtricks auch sonst niemanden. Die Gerichte in "Kann denn Kochen Sünde sein?" kommen alle mit einer Handvoll Zutaten aus und sind schnell zubereitet. Zwei Dinge liegen dem Zeichner besonders dabei am Herzen:

"Zum einen, dass es wirklich toll ist, selber zu kochen. Und zweitens – hallo, gute Neuigkeiten – dass sich wirklich jeder, ohne viel Mühe, selbst etwas Leckeres zum Essen zubereiten kann. "

Porträt des Pariser Sternekochs: "In der Küche mit Alain Passard"

Der zweite Comic übers Kochen, der an diesem Abend vorgestellt wird, ist ein Porträt des Pariser Sternekochs Alain Passard – erzählt und gezeichnet von dem Franzosen Christophe Blain. Ein Comic-Autor, mit dem der Reprodukt-Verlag seit vielen Jahren zusammen arbeitet.

Zu Beginn seiner Laufbahn war der Koch Alain Passard berühmt für seine Fleischgerichte. Seit einigen Jahren widmet er sich allerdings mit großer Leidenschaft der vegetarischen Haute Cuisine. Und auch für diese erhält er weiterhin seine drei Sterne, die höchste Auszeichnung in der Kochwelt.

"Und dann begleitet Christophe Blain, der Zeichner, der meisterliche Zeichner, diesen Meisterkoch in seinem Berufsalltag und schaut ihm ständig in den Topf. Und der is seinem Riechorgan und seinem Appetit total ausgeliefert. "

Drei Jahre lang hat sich der französische Zeichner Christophe Blain mit dem Pariser Sternekoch beschäftigt. Sein Comic liefert erstaunliche Einblicke in Passards Restaurantküche und außerdem noch fünfzehn original Passard-Rezepte zum Nachkochen .

Aus der Kantinenküche riecht es mittlerweile sehr appetitlich.

"Es gibt also zuerst die Aubergine nach Guillaume Long, zusammen mit dem Salat nach Alain Passard, und anschließend die Kürbissuppe wieder nach Guillaume Long. Guten Appetit."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk