• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 23:25 Uhr Sportgespräch
StartseiteDas FeatureSüdafrika, der Klimawandel und die Rolle Deutschlands10.11.2015

KohlebergbauSüdafrika, der Klimawandel und die Rolle Deutschlands

Mitten in einer der landschaftlich schönsten Regionen Südafrikas verpesten Hunderte aktive und stillgelegte Kohlebergwerke sowie Kohlekraftwerke die Umwelt. Tausende Menschen ziehen jährlich nach Witbank und hoffen dort auf Arbeit. Sie leben in provisorischen Siedlungen inmitten der Halden - wo jedes Lebewesen die schmutzig graue Farbe der Kohle annimmt.

Von Birgit Morgenrath

Frauen der Masakhane-Siedlung schieben Kohle-Schubkarren an einer Nahe gelegenen Miene in Emalahleni / Südafrika. (AFP / Marco Longari)
Frauen der Masakhane-Siedlung schieben Kohle-Schubkarren an einer Nahe gelegenen Miene in Emalahleni / Südafrika. (AFP / Marco Longari)

Die Umgebung ist verwüstet. Saure Grubenwässer gelangen ins Grundwasser und in die Flüsse. Ganze Flusssysteme sind im wasserarmen Südafrika akut gefährdet. Seit Jahren protestieren Bürgerinitiativen und NGOs gegen diese Zustände. Aber die Regierung beschließt lediglich umweltfreundliche Programme und bleibt ansonsten untätig. Auch Deutschland bezieht Steinkohle aus Südafrika. Darum fordern hierzulande umweltbewusste Bürger von den Stromkonzernen mehr Transparenz im Rohstoffsektor und "saubere" Lieferketten.

Produktion: SWR/DLF 2015

Mit Kohle in die Zukunft? - Südafrika, der Klimawandel und die Rolle Deutschlands (pdf-Dokument)

Mit Kohle in die Zukunft? - Südafrika, der Klimawandel und die Rolle Deutschlands (txt-Dokument)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk