Kommentar

Gemäß den Bestimmungen des Telemedienkonzeptes und des Rundfunkänderungsstaatsvertrages dürfen wir Kommentare nur sieben Tage lang ab Veröffentlichung anbieten.

  • Seite 1 / 1

Sendung vom 31.01.2015

Sendung vom 30.01.2015

Sendung vom 29.01.2015

Sendung vom 28.01.2015

Sendung vom 27.01.2015

Sendung vom 26.01.2015

  • Seite 1 / 1

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 1

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Kommentar" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Bestürzung weltweit:  Video zeigt Ermordung von IS-Geisel | mehr

UNO:  Im Januar fast 1.400 Tote bei Kämpfen im Irak | mehr

Boko Haram  startet neuen Angriff auf Maiduguri | mehr

Grosser im DLF:  Diskriminierung ist Schuld an Radikalisierung | mehr

EU-Parlamentspräsident Schulz:  Tsipras muss Angriffe auf Merkel beenden | mehr

Themen der Woche

Russland-Sanktionen der EUGriechenland muss Solidarität zeigen

Ein leerer Luftballon mit dem Logo der Europäischen Union  (dpa / picture alliance / Arno Burgi)

Dem russischen Präsidenten gehe es um die Spaltung der Europäischen Union, kommentiert Daniel Brössler im DLF. Das orthodoxe Griechenland mit seiner gebeutelten wie EU-verdrossenen Bevölkerung und seiner neuen Links-Rechts-Regierung könnte ein natürlicher Verbündeter sein, doch Zypras will nicht die Rolle des "bösen Buben" spielen.

Nach Pegida-Spaltung "Wir sind uns viel zu sicher"

Argentinien Geheimdienst-Reform dringend notwendig