Kommentar

Gemäß den Bestimmungen des Telemedienkonzeptes und des Rundfunkänderungsstaatsvertrages dürfen wir Kommentare nur sieben Tage lang ab Veröffentlichung anbieten.

  • Seite 1 / 1

Sendung vom 24.05.2015

Sendung vom 23.05.2015

Sendung vom 22.05.2015

Sendung vom 21.05.2015

Sendung vom 20.05.2015

Sendung vom 19.05.2015

Sendung vom 18.05.2015

  • Seite 1 / 1

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Kommentar" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Schweiz  Kritik an Namensnennung von möglichen Steuerbetrügern | mehr

Schuldenkrise:  Griechenland will Verpflichtungen erfüllen | mehr

Russland:  Kritik an Einreiseverbot für CDU-Politiker Wellmann | mehr

Hisbollah:  Nasrallah ruft zu Kampf gegen IS-Miliz in Syrien auf | mehr

Indien:  Mehr als 500 Hitze-Tote | mehr

Themen der Woche

IS erobert PalmyraKehrseite von Assads Folterherrschaft

Ein undatiertes Foto der amtlichen Nachrichtenagentur Syriens, Sana, zeigt drei syrische Soldaten in Palmyra. Sie liegen auf dem Boden, das Gewehr im Anschlag. (Sana / Handout, dpa picture-alliance)

Unzählige Bewohner Palmyras sollen seit dem Fall der Stadt bereits durch den IS hingerichtet worden sein. Die Stärke der Terrormiliz sei nicht zuletzt die Schuld von Syriens Machthaber Baschar al Assad, kommentiert Markus Bickel von der "FAZ" im DLF. Der Diktator habe die Dschihadisten über Jahre hinweg geschont.

Deutsche BankWohin geht die Reise?

Jürgen Fitschen (links) und Anshu Jain im Gespräch (picture alliance / dpa/ Boris Roessler)

Das Management der Deutschen Bank verspricht seit Jahren einen Kulturwandel. Anstatt ihn umzusetzen, rudert Ko-Chef Fitschen nun zurück: Es gehe um eine neue Strategie. Wohl eher ein Strategiechen, kommentiert Klemens Kindermann. Die Bank müsse sich entscheiden: Investmentbanking oder Firmenfinanzierung.

Tarifstreit bei der BahnAus der Zeit gefallen

Die Anzeigetafel informiert am 07.10.2014 in Berlin Reisende am Ostbahnhof über Zugaufälle. (dpa / picture-alliance / Paul Zinken)

Zwei Tage nach Ende des GDL-Streiks sollten die Züge der Bahn wieder nach Plan fahren. Ende gut, alles gut? Der Tarifkonflikt hinterlässt bleibende Eindrücke, kommentiert Catrin Stövesand. So habe die Gewerkschaft Kunden, Unternehmen und am Ende sich selbst geschadet.