Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

"Kommune 1"Mitgründer Dieter Kunzelmann gestorben

Das Foto zeigt von links nach rechts Rainer Langhans, Dieter Kunzelmann, Volker Gebbert und Ursula Körber im September 1967 nach ihrer Festnahme im Berliner Rathaus Schöneberg mit ihren Tribünenkarten. (picture-alliance / dpa / Konrad Giehr)
Dieter Kunzelmann (zweiter von links) ist tot. (picture-alliance / dpa / Konrad Giehr)

Dieter Kunzelmann - einst linksradikaler Aktivist und Mitbegründer der anarchistischen "Kommune 1" - ist tot.

Er starb im Alter von 78 Jahren in Berlin, wie sein früherer Anwalt Hans-Christian Ströbele bestätigte. Auf unserem Foto ist er als zweiter von links zusammen mit Rainer Langhans, Volker Gebbert und Ursula Körber im September 1967 zu sehen - nach ihrer Festnahme im Berliner Rathaus Schöneberg mit ihren Tribünenkarten.

Zusammen mit Fritz Teufel und Rainer Langhans gehörte Kunzelmann zu den als "Bürgerschreck" gefeierten Politclowns der 68er-Bewegung. Mit seinen Happenings galt er als "Chef-Provokateur" der Studentenbewegung.

1959 gründete Kunzelmann in München den deutschen Ableger einer "Situationistischen Internationale", eine Art Widerstandszelle im Kulturbereich. Später gehörte Kunzelmann zu den Gründern der Terrorgruppe "Tupamaros West-Berlin", die mehrere Attentate mit Brandbomben in der Stadt verübte. Anfang der 80er Jahre war er Mitglied der Fraktion der Alternativen Liste, dem Vorläufer der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus.

Diese Nachricht wurde am 17.05.2018 im Programm Deutschlandfunk Kultur gesendet.