Sonntag, 17.12.2017
StartseiteSpielweisenMozartwoche mit Haydn23.08.2017

Konzerte aus EuropaMozartwoche mit Haydn

Die Mozartwoche wurde 1956 gegründet und seither veranstaltet die Stiftung Mozarteum Salzburg alljährlich in der Zeit um Mozarts Geburtstag am 27. Januar eine gute Woche lang Konzerte mit renommierten Orchestern, Ensembles und Solisten.

Am Mikrofon: Christiane Lehnigk

Salzburger Bachchor und Mozarteumorchester Salzburg mit dem Dirigenten Ivor Bolton und Solisten im Großen Saal der Stiftung Mozarteum Salzburg 2017 (Wolfgang Lienbacher, http://fb.c)
Salzburger Bachchor und Mozarteumorchester Salzburg (Wolfgang Lienbacher, http://fb.c)

Im Mittelpunkt der Mozartwoche stehen die Werke des berühmtesten Sohnes der Stadt, aber auch Zeitgenossen und Wegbereiter werden bedacht. Es spielen dort ebenfalls die ansässigen Klangkörper. So stellten am 5.Februar der Salzburger Bachchor und das Mozarteumsorchester Salzburg ein Programm vor, in dem die "Missa in Angustiis", die "Messe in der Bedrängnis" von Joseph Haydn im Fokus stand.

Haydn hatte mit Mozart eine enge Freundschaft verbunden.
Diese große Messe entstand in der Zeit der neapolitanischen Kriege für den Fürsten Esterhazy und es ist die einzige der insgesamt vierzehn Messen von Haydn, die in einer Moll-Tonart steht, wenn auch der Schluss Optimismus ausstrahlt.    

Joseph Haydn
"Missa in Angustiis" d-Moll, Hob. XXII:11 "Nelson-Messe"
Miah Persson, Sopran
Elisabeth Kulman, Alt
Michael Schade, Tenor
Florian Boesch, Bass
Robert Howarth, Orgel
Salzburger Bachchor
Leitung: Alois Glaßner
Mozarteumorchester Salzburg
Gesamtleitung: Ivor Bolton
Aufnahme vom 5.2.2017 aus dem Großen Saal der Stiftung Mozarteum Salzburg

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk