• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteCorsoKreativer Wettkampf02.02.2012

Kreativer Wettkampf

"Cut&Paste" lässt Designer in der Volksbühne Berlin gegeneinander antreten

"Aus Designer werden Stars" - unter dieser Überschrift kündigt die Berliner Volksbühne ein "Life Design Battle" im eigenen Haus an: Designer nehmen mit ihren Rechnern auf der Bühne Platz und liefern sich ein Gefecht um die schönsten Entwürfe.

Von Gerd Brendel

Außenansicht der Berliner Volksbühne (AP Archiv)
Außenansicht der Berliner Volksbühne (AP Archiv)

"Cut&Paste ist ein Life-Design-Turnier","

das der New Yorker John Fiorelli erfunden hat.

""Wir nehmen professionelle Designer aus der Community, von Grafik-Designern, Illustratoren bis Webdesignern, packen sie auf eine Bühne vor ein Publikum, verkabeln ihre Rechner mit einer großen Leinwand und lassen sie im 15- bis 20-Minuten-Takt an jeweils einem Entwurf arbeiten."

Nach Seoul, Los Angeles, Tel Aviv, Madrid und einem halben Dutzend weiterer Städte macht heute das "Life Design Battle" in Berlin Station. Ausgerechnet an der Volksbühne, wo Frank Castorf und Rene Pollesch wortreiche Kapitalismuskritik inszenieren, setzt sich heute die kreative Klasse der freien Wirtschaft ins rechte Licht: In rascher Folge bekommen circa 30 Design-Selbstdarsteller Praxis-Aufgaben gestellt: Ein 3-D-Modell für ein Kinderspielzeug, ein Prospekt zum Thema Liebe oder ein Werbemotiv für öffentliche Verkehrsmittel und schon flimmern die ersten Pixel über die Riesenleinwände , auf denen das Publikum jeden mouseclick der Design-Wettkämpfer mit verfolgen kann.

Nein, kein Arbeits-Workshop findet hier statt.

"Sondern ein Community-Spaßevent","

erklärt Christof Frank, der mit seinem Platoon-Netzwerk das Berliner Spaßevent organisiert. So wird die Schreibtisch-Arbeit zum Happening mit Unterhaltungs-Charakter und aus Softwaretüftlern werden Stars. Stilgemäß wird heute Abend natürlich ein DJ auflegen und ein Beatbox-Champion namens Mando macht die Ansagen.

Bei ihrer Selbstentfaltung sind den Teilnehmern kaum Grenzen gesetzt:

""Manchmal holen die Designer Freunde oder wildfremde Zuschauer auf die Bühne, verkleiden sie um sie dann für ihren Entwurf zu fotografieren, oder sie bemalen andere, wie neulich in Seoul und holen sich Freiwillige aus dem Publikum."

Einen ersten Vorgeschmack vom schöpferischen Chaos konnte man gestern schon einen Steinwurf von der Volksbühne im Büro-Container von Platoon erleben. Der Turm aus drei Riesenkisten ist die Zentrale der Consulting-Agentur. Frank und seine Kollegen beraten Firmen und öffentliche Einrichtungen in Sachen Marketing und Werbekommunikation. In Seoul steht eine Platoon-Kunsthalle und das Netzwerk aus Designern, Geschäftsleuten und Künstlern hat 7000 Mitglieder. Einen Tag vor der großen Design Battle kämpfen hier auf engsten Raum sechs Graphik-Designer um den ersten Platz in der Kategorie Motion-Design. Statt 20 Minuten wie ihre Kollegen heute Abend in der Volksbühne haben sie acht Stunden Zeit, um einen 15-sekündigen Trickfilm zu basteln. Das Thema: Deadline und Zeitdruck. Leo aus der Schweiz berechnet gerade die letzte Szene seines Clips: eine schrullige Comicfigur bei Speed-Dating.

"Es geht um Leute die sich treffen mit einem ganz hohen Druck dahinter. Man muß die Frau in 15 Sekunden verführen. Bei mir ist die Frau sehr schön, der Mann ist nicht gerade eine Schönheit. Also da geht einiges ab, aber am Schluss ist er doch enttäuscht."

Denn, die schöne Diva entpuppt sich als Mann. Heute Abend in der Berliner Volksbühne werden solche Enttäuschungen beim Speed-Dating der Designer mit dem Publikum allerdings ausbleiben, auch wenn nur die Gewinner der jeweiligen Kategorie nach New York zum Weltfinale reisen können. Da sind sich John Fiorelli und Christoph Frank ganz sicher. Natürlich, das Spaßevent hat auch seinen ernsten Hintergrund:

"Die Agenturen gehen da auch hin, um zu gucken, welche Talente sind da sonst noch da auf der Bühne."

Aber die Party nach dem Design-Battle ist mindestens genauso wichtig, zumindest offiziell - das sind die Veranstalter dem coolen Image von Cut&Paste als quasi Betriebsfest der coolen Designer von Berlin schuldig.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk