Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
 
  • Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteBücher für junge LeserDie besten 7 Bücher für junge Leser im August01.08.2015

KritikDie besten 7 Bücher für junge Leser im August

29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ermittelt einmal im Monat die besten sieben Bücher für junge Leser. Hier das Ergebnis der Deutschlandfunk-Bestenliste Die besten 7 im Monat August.

Zwei junge Leseratten zum Welttag des Buches (picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)
Lesetipps für Kinder und Jugendliche (picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)
Weiterführende Information

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Juli

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Juni 

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Mai

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im April

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im März

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Februar

Kritik Die besten 7 Bücher für junge Leser im Januar

Kindheit in Trümmern

Von Barbara Warning
Ravensburger Buchverlag, 192 Seiten, 19,99 Euro
ab 13

Geboren in Zeiten des Krieges, geflüchtet mit dem, was sie auf dem Leib tragen konnten, eine ungewisse Zukunft vor Augen. Für heutige Jugendliche ist das kaum vorstellbar. Es sind ihre Großeltern, die dieses Schicksal erfahren haben und die nur noch wenige Jahre davon erzählen können, wie sie Flucht und Vertreibung überlebt, ihren Alltag in den zerbombten Städten organisiert haben. - 21 Menschen berichten über ihre Kindheit zwischen Kriegsende und Wirtschaftswunder.

Der Hund, den Nino nicht hatte

Von Edward van de Vendel und Anton van Hertbruggen (Illustration)
Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf
Bohem Press, 32 Seiten, 14,95 Euro
ab 6

Nino hatte einen Hund, den er nicht hatte. Einen Fantasiehund. Der traute sich alles, er machte alles, er verstand alles. Eines Tages bekommt Nino von seinen Eltern einen richtigen Hund. Aber traut auch der sich alles? Macht auch er alles, was Nino will? - Eine anrührendes Bilderbuch über ein Phänomen, das viele Eltern und Erzieher kennen: den unsichtbaren Freund, ganz gleich ob Hund, Mensch oder was auch immer für ein Wesen.

Binny

Von Hilary McKay
Aus dem Englischen von Birgit Salzmann
Aladin Verlag, 288 Seiten, 12,90 Euro
ab 10

Binnys Leben war nahezu perfekt: Sie hatte einen Vater, der die schönsten Geschichten erzählen konnte und sie hatte Max, den besten Hund der Welt. Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters gerät alles durcheinander. Die Familie hat Geldsorgen und Binny muss sich von Max trennen. Als dann auch noch ihre Tante Violet stirbt, gerät Binnys Welt vollends durcheinander. Aber sie findet neue Freunde. Wird auch Max wieder zu ihr kommen?

Die wahre Geschichte von Regen und Sturm

Von Ann M. Martin
Aus dem Englischen von Gabriele Haefs
Verlag Königskinder, 240 Seiten, 14,99 Euro
ab 13

Ruth mag Wörter, vor allem Homophone, so wie "Ruth" und "ruht". Ihr alleinerziehender Vater kann damit nichts anfangen. Warum kann Ruth sich nicht benehmen wie andere Kinder? Die beste Idee, die er je hatte, ist, Ruth einen Hund zu schenken. Sie nennt ihn Regen, denn er wurde im Regen gefunden. Als ein Hurrikan die kleine Stadt heimsucht, geht Regen im Unwetter verloren. Verzweifelt macht sich Ruth auf die Suche. Ein Glück, dass sie noch ihren Onkel Weldon hat.

Glück ist eine Gleichung mit 7

Von Holly Goldberg Sloan
Aus dem Englischen von Wieland Freund
Hanser Verlag, 303 Seiten, 16,90 Euro
ab 13

Willow studiert das Verhalten von Fledermäusen, züchtet Zitrusfrüchte im Garten und begeistert sich für die Schönheit der Zahl 7. Ihr größter Wunsch ist es, gleichaltrige Freunde zu finden. Dafür lernt sie sogar Vietnamesisch. Doch dann verunglücken ihre Adoptiveltern bei einem Autounfall. Ein Wunder, wie Willow mit ihrer Art zu denken und ihrem ungebrochenen Charme ihre Welt zusammenhält. - Die außergewöhnliche Heldin lässt uns in diesem Roman die Bedeutung von Familie und wahrer Freundschaft spüren.

Sommernovelle

Von Christiane Neudecker
Luchterhand Verlag, 192 Seiten, 16,99 Euro
ab 14

In ihren Ferien leisten zwei 15-jährige Schülerinnen ökologischen Dienst auf einer Vogelstation direkt am Meer. Bei flirrender Hitze streifen sie über die Nordsee-Insel und lauschen den Trillergesängen der Austernfischer, sie trinken eisgekühlte Limonade, zählen Silbermöwen am Himmel und führen Kurgäste durch das schillernde Watt. Mit leuchtender Erzählkraft entführt der Roman seine Leser an die stürmische Nordsee, hinein in die Turbulenzen des Erwachsenwerdens - und in die Magie eines unvergesslichen Sommers.

Wenn ich groß bin, werd ich Dichter
Frühe Texte bekannter Autoren

Herausgegeben von Florian Werner
Arche Literatur Verlag, 208 Seiten, 16,99 Euro
ab 14

Schreiben wollten sie damals schon, als sie noch Kinder waren: heute bekannte Dichterinnen und Dichter wie Nora Bossong, Franzobel, Olga Grjasnowa, Helene Hegemann, Gerhard Henschel, Svenja Leiber, Mariana Leky, Ulla Lenze, Annette Pehnt, Christoph Peters, Thomas Pletzinger, Tilman Rammstedt, Annika Reich, Monika Rinck, Clemens J. Setz, Peter Stamm, David Wagner und viele andere. Autobiografische Skizzen, die gewiss nicht dazu beitragen, dass heutige Kinder später einmal nicht Dichter werden wollen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk