Dienstag, 22.05.2018
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteQuerköpfeDer Schweizer Stand-Upper und Slam-Poet Gabriel Vetter02.05.2018

KünstlerporträtDer Schweizer Stand-Upper und Slam-Poet Gabriel Vetter

Gabriel Vetter war einst Mitglied von SMAAT, der angeblich ersten Boygroup des Poetry-Slam, ist Schnellsprecher mit ostschweizer Dialekt, Kolumnist, Theaterautor und Stand-up-Comedian. Jede Menge Material also für ein Porträt des Allrounders aus der Schweiz.

Von Anja Buchmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Portrait von Gabriel Vetter. (Agentur dreh & angel)
Der Tausendsassa aus der Schweiz: Gabriel Vetter (Agentur dreh & angel)

Wer kennt sie noch, die angeblich erste Boygroup im Poetry-Slam, mit Sebastian 23, Lars Ruppel, Felix Römer und Gabriel Vetter? SMAAT hieß sie, leider nicht mehr aktiv, da die Mitglieder in alle Winde zerstreut sind. Eine phänomenale Truppe, der eben auch Gabriel Vetter angehörte. Der gebürtige Schaffhausener ist in der Schweiz sehr bekannt: als Poetry-Slammer und mehrfacher Meister dieser Disziplin, als Kolumnist und Theaterautor sowie im Rundfunk und TV, etwa im Radio-Satire-Format "Vetters Töne" und inzwischen auch als Stand-up-Comedian.

Der Schnellsprecher mit ostschweizer Dialekt (er kann aber auch hochdeutsch) und der breiten Palette an Mund und Rachen gefertigten Geräuschen wirbelt verbal über die Bühne mit überzeichneten Geschichten aus seinem Leben. Geschichten, die privat daherkommen, aber immer auch politisch sind: der Kapitalismus, erklärt am rituellen Shampooflaschen-Hin-und-Herräumen seines kleinen Sohnes oder das Thema Völkermord am Beispiel des Cowboy- und Indianerspiels.

Der abstruse Wahnsinn unseres Alltags, auf die Spitze getrieben von einem "weißen, heterosexuellen Schweizer Mann" (Zitat aus dem aktuellen Programm "Hobby"), der seine eigenen und unser aller Privilegien, Ticks und Unzulänglichkeiten genüsslich auf die Schippe nimmt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk