Mittwoch, 13.12.2017
StartseiteQuerköpfeJens Heinrich Claassen - ein Leben im Arbeitsspeicher11.10.2017

KünstlerporträtJens Heinrich Claassen - ein Leben im Arbeitsspeicher

In seinem mittlerweile fünften Bühnenprogramm erteilt Jens Heinrich Claassen dem Perfektionismus eine Absage und singt stattdessen ein Loblied auf die Mittelmäßigkeit. Er selbst aber beweist seinem Publikum, dass sein humoristisches Können weit mehr als nur durchschnittlich ist.

Von Luigi Lauer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Portrait des Komikers Jens Heinrich Claassen mit einem Zollstock in der Hand. (Oliver Haas Fotodesign)
"13 Zentimeter - Aus dem Leben eines durchschnittlichen Mannes", so heißt das aktuelle Comedyprogramm des Künstlers Jens Heinrich Claassen. (Oliver Haas Fotodesign)

Jens Heinrich Claassen ist ein Nerd wie aus dem Fernsehkrimi: ein sichtlich überernährter, kurzatmiger und weltfremder junger Mann zwischen Pizzakartons und Cola-Flaschen, der mit dicker Brille vor Tischen voller Bildschirmen sitzt.

Die großen Fragen des Lebens stellt er nicht, weil ihn bereits die kleinen des Überlebens hinreichend beschäftigen. Dabei ist er ein Mensch, der eigentlich nur eines will - geliebt werden.

Claassen beherrscht perfekt die Klaviatur des Tragikomischen. Nuancenreich zeichnet er das Portrait eines beständig Scheiternden, der das erregt, was er am wenigsten brauchen kann: Mitleid. Seine ironischen Reflektionen, dick aufgetragen wie eine Kinderzeichnung, sind autobiografisch bis zur Selbstentblößung. In der Frage, ob Humor eine Nehmerqualität ist, hat Jens Heinrich Claassen jedenfalls ein gewichtiges, wenn nicht übergewichtiges Wort mitzureden.

Mitteilung: Pigor & Eichhorn erhalten den Salzburger Stier 2018

Die Preisträger des Salzburger Stiers 2018: Benedikt Eichhorn und Thomas Pigor (von links) alias "Pigor & Eichhorn". (Thomas Nitz)Die deutschen Preisträger des Salzburger Stiers 2018 (von links): Benedikt Eichhorn und Thomas Pigor alias "Pigor & Eichhorn". (Thomas Nitz)

Die deutschen Preisträger des wichtigsten Kabarettpreises im deutschsprachigen Raum, dem Salzburger Stier, sind im Jahr 2018 Thomas Pigor und Benedikt Eichhorn. Zusammen formieren sie das Musik-Duo Pigor & Eichhorn, das seit über 20 Jahren auf den Kabarettbühnen unterwegs ist.

Dir Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt:

"Das Musik-Duo Pigor & Eichhorn - also Thomas Pigor und Benedikt Eichhorn - sind eine Ausnahmeerscheinung in der Kabarettlandschaft und ihr eigenes Medium ist der "Salon-HipHop". Dahinter verbirgt sich ein deutsches "Chanson à texte", das die elegante, kantige oder nach Bedarf brachiale Wortsatire zu immer neuen Höhen führt.

Ihre Satire ist stets aktuell und meidet weder gesellschaftliche noch politische, weder profane noch vermeintlich sakrale Themen, die aber in einer Weise durchdekliniert werden, wie es nur Pigor & Eichhorn in Punkto Inhalt, Durchdringung, Vertiefung, Überraschung, Drehung und Wortwitz gelingt. Da Pigor & Eichhorn dieses außergewöhnliche Niveau seit über 20 Jahren nicht nur halten, sondern stets zu neuer Blüte bringen, sind sie die deutschen Preisträger des Salzburger Stieres 2018."

Die Preisverleihung des Salzburger Stiers wird am 5. Mai 2018 im traditionsreichen Steintorvarieté in Halle/Saale stattfinden.

Das Künstlerduo Pigor und Eichhorn auf der Bühne. Hinten links am Klavier Benedikt Eichhorn, im Vordergrund Thomas Pigor am Mikrofon. (Winfried Reinhardt)Das Künstlerduo Pigor & Eichhorn auf der Bühne. (Winfried Reinhardt)

Auch im Deutschlandfunk ist ein Teil des Musik-Duos schon häufiger zu hören gewesen, denn Thomas Pigor singt regelmäßig für die Sendung "Corso" das "Chanson des Monats" ein:

Thomas Pigor - Chanson des Monats

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk