Kultur heute / Archiv /

 

Kultur heute am 13.07.2012

Sendung an einem Stück

Moderation: Karin Fischer

Hören, wann immer man Zeit hat. (Stock.XCHNG / Joao Estevao A. de Freitas)
Hören, wann immer man Zeit hat. (Stock.XCHNG / Joao Estevao A. de Freitas)

Hören Sie die gesamte Sendung von heute als MP3-Datei in unserem Audio-on-Demand-Angebot.

1. Angriff aufs Judentum? - Zur Eskalation im Streit um das Beschneidungsverbot. Der Kulturhistoriker Michael Brenner im Gespräch

2. Auftakt mit Schrecken - Das Theaterspektakel "Frankenstein nach Mary Shelley" eröffnet die Kulturarena in Jena (Hartmut Krug)

3. "Bella Italia" - Das Von der Heydt-Museum in Wuppertal feiert mit Fotos und Gemälden die Süd-Sehnsucht der Deutschen vor dem Massentourismus, Christiane Vielhaber im Gespräch.

4. Mit Spaß gegen Hass - Die französische Kinokomödie "Les Kaira" zeigt den Alltag in den Banlieue von Paris (Kathrin Hondl)

5. Antike Stätten von Pompeji in katastrophalem Zustand (Christoph Schmitz)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Kultur heute

"Eine Frau, die weiß, was sie will!"Emotionale Unverstelltheit

Max Hopp in rosa Kleid mit blonder Perücke und Brille, stützt sich auf Dagmar Manzel in schwarzem Anzug mit grauem langem Bart. (dpa / Felix Zahn)

Komische-Oper-Chef Barrie Kosky hat mit seiner Inszenierung der Strausschen Operette "Eine Frau, die weiß, was sie will" ein Plädoyer für die subversive Kraft dieses Genres abgeliefert. Sein Konzept: Virtuose Verknappung. Es geht so brillant auf, dass es das Berliner Publikum vom Hocker reißt.

Kultur heute Die Sendung vom 1. Februar 2015

"Dämonen" am Schauspiel Frankfurt Vollendete Unfertigkeit

 

Kultur

Berlin Graphic DaysAuf Kriegsfuß mit dem Establishment

Der Künstler Jim Avignon hat auf dem Innenhof des Tagesspiegels am 21.06.2014 in Berlin ein Wandbild gemalt. (picture alliance / dpa / Jörg Carstensen)

Jim Avignon ist einer der bekanntesten deutschen Pop-Art-Künstler. Jetzt ist er das Aushängeschild der Berlin Graphic Days, wo am Wochenende Straßenkünstler, Illustratoren, Drucker und Grafiker aus aller Welt ihre Arbeiten zeigen und vor allem verkaufen wollen.

Kirche im KongoIm Kampf gegen die katholischen Hutu-Gotteskrieger

Ein bewaffneter Soldat steht auf einer Straße, um ihn herum Zivilisten. (dpa / picture alliance / Legnan Koula)

In der Demokratischen Republik Kongo nutzen die "Demokratischen Kräfte zur Befreiung Ruandas" (FDLR) religiöse Überzeugungen, um ihren brutalen Krieg zu rechtfertigen. Auch wenn in den letzten Jahren über 12.000 FDLR-Kämpfer entwaffnet und demobilisiert wurden, sind noch viele Extremisten übrig. Die katholische Kirche versucht, sie zum Aufgeben zu bewegen.

Siemens Musikpreis"Christoph Eschenbachs Musik spricht zum Hörer"

Christoph Eschenbach mit dem Taktstock vor dem NDR-Sinfonieorchester. (picture alliance / dpa - Olaf Malzahn)

Der Ernst-von-Siemens-Musikpreis zählt zu den bedeutendsten Kulturauszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Peter Ruzicka, Komponist und Jury-Mitglied, sagte im DLF, die Jury sei sich schnell einig gewesem, den Dirigenten Christoph Eschenbach auszuzeichnen. Er sei stets ein Ansprechpartner für die Neue Musik gewesen.