Kultur heute / Archiv /

 

Kultur heute am 26.07.2012

Sendung an einem Stück

Moderation: Dina Netz

Hören, wann immer man Zeit findet.
Hören, wann immer man Zeit findet. (Stock.XCHNG)

Hören Sie die gesamte Sendung von heute als MP3-Datei in unserem Audio-on-Demand-Angebot.

1. Die Zerbrochene - zum Tod der großen Film- und Bühnenschauspielerin Susanne Lothar - Knut Elstermann, Theater- und Filmkritiker, im Gespräch

2. Der rätselhafte Revolutionär - zum Tod des österreichischen Künstlers Franz West Rudolf Schmitz im Gespräch

3. Untote unterwegs - Christian Thielemann und Jan Philipp Gloger deuten Richard Wagners "Der fliegende Holländer" bei den Bayreuther Festspielen (Christoph Schmitz)

4. Verträumte Single-Frau - Hakon Lius Kinofilm "Miss Kicki" (Josef Schnelle)

5. Kölner Opern-Geschäftsführer wechselt wahrscheinlich nach Bayreuth (Stefan Koldehoff)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Kultur heute

"Silent Noise"Selbstmord-Stück abseits der Konfektionsware

Oper und Schauspiel in Frankfurt am Main

Passender konnte die Uraufführung für "Silent Noise" nicht liegen. Das Stück über den Selbstmord feierte sie am vergangenen Totensonntag. Eine junge Frau, Mutter und Schriftstellerin will sterben und wirft damit viele Fragen auf. Trotz handwerklicher Mängel ist es ein Projekt, dass das Theater weiterbringt.

Anti-Barbie-Puppe Einfach in Normalgröße!

Kultur heute Die Sendung vom 24. November 2014

 

Kultur

Wiegald Boning"Bin der Musik ja immer treu geblieben"

Wiegald Boning in der Talksendung "Thadeusz" im Januar 2014.

Wiegald Boning kennen viele hauptsächlich als Comedian. Eigentlich schlägt sein Herz aber für die Musik. Er ist Mitinhaber eines Plattenlabels und hat jetzt sein neues Album "New Wave" rausgebracht. Wie das klingt und wieso er eigentlich noch in der FDP ist, hat er im Corso-Gespräch erzählt.

"Silent Noise"Selbstmord-Stück abseits der Konfektionsware

Oper und Schauspiel in Frankfurt am Main

Passender konnte die Uraufführung für "Silent Noise" nicht liegen. Das Stück über den Selbstmord feierte sie am vergangenen Totensonntag. Eine junge Frau, Mutter und Schriftstellerin will sterben und wirft damit viele Fragen auf. Trotz handwerklicher Mängel ist es ein Projekt, dass das Theater weiterbringt.

Vor 150 Jahren geborenHenri de Toulouse-Lautrec - Chronist des Pariser Rotlichtmilieus

Eine Besucherin betrachtet in den Kunstsammlungen Chemnitz die Lithografien "Bruant im Eldorado" und "Bruant im Ambassadeurs" (vorn) aus dem Jahre 1892 von Henri de Toulouse-Lautrec (1864 - 1901).

Seine ungeschminkten Schilderungen des Rotlichtmilieus am Montmartre, der Cabarets und Tanzrevuen machten Henri de Toulouse-Lautrec berühmt. Mehr noch: Die Plakatkunst des Malers prägt nicht unwesentlich die gegenwärtige Sicht auf das Paris gegen Ende des 19. Jahrhunderts.