Donnerstag, 21.06.2018
 
Seit 02:10 Uhr Zur Diskussion
StartseiteSport am Wochenende"Würde mir mehr Unterstützung wünschen"21.05.2018

Kunstradfahren"Würde mir mehr Unterstützung wünschen"

Milena Slupina gewann im vergangenen Jahr die Weltmeisterschaft im Kunstradfahren. Den erhofften Schub für ihre Sportart habe der Erfolg allerdings nicht gebracht. Andere Radsportarten bekämen eine größere Aufmerksamkeit. "Da fällt der Hallenradsport schon manchmal runter", erzählt sie im Dlf-Gespräch.

Milena Slupina im Gespräch mit Klaas Reese

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Milena Slupina bei den UCI Indoor Cycling World Championships. Sie macht ein Kunststück auf ihrem Rad. (imago sportfotodienst)
Milena Slupina bei den UCI Indoor Cycling World Championships. (imago sportfotodienst)
Mehr zum Thema

Deutschland Tour Neubeginn für den Radsport

Giro d'Italia Yates auf dem Weg zum Favoritenschreck

Radsport Juristischer Slalom beim Giro

Giro d'Italia Deutscher Radsportfrühling

Sie erinnere sich immer wieder gerne an den Gewinn der Weltmeisterschaft. Sie blicke voller Stolz auf das zurück, was sie dort erreicht habe. Leider habe sich nach ihrem Titel kein weiteres öffentliches Interesse an ihr eingestellt: "Ich bin stark auf der Suche nach Unterstützern und Sponsoren. Aber da hat sich im Vergleich zu vorher nichts verändert", resümiert Milena Slupina.

Milena Slupina macht einen Trick auf ihrem Rad. (imago sportfotodienst)Kunstradfahrerin Milena Slupina. (imago sportfotodienst)

Sie fühle sich weder vom Weltradsportverband UCI noch vom Bund Deutscher Radfahrer ausreichend gefördert: "Da würde ich mir tatsächlich ein bisschen mehr Unterstützung wünschen. Dadurch, dass Kunstradsport eben auch nicht olympisch ist, sind die anderen Disziplinen im Radsport präsenter und erscheinen als wichtiger", bemängelt Slupina.  

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk