Sternzeit / Archiv /

 

Kunstvolle Spektren

Von Dirk Lorenzen

  Ein Laser projiziert ein Spektrum an die Wand eines Palazzo in Venedig
Ein Laser projiziert ein Spektrum an die Wand eines Palazzo in Venedig ( Roth)

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Diese Weisheit gilt besonders, wenn es um das Weltall geht. Professionelle Astronomen gehen sogar oft noch einen Schritt weiter und sind der Meinung: Ein Spektrum sagt mehr als tausend Bilder.

Ein Spektrum entsteht, wenn das Licht ferner Objekte in seine Bestandteile zerlegt wird, ähnlich wie Wassertropfen aus dem Sonnenlicht einen Regenbogen machen. Spektren verraten, aus welchen Stoffen die Himmelsobjekte bestehen, welche Temperatur sie haben, wie sich bewegen und wie weit sie entfernt sind.

In der öffentlichen Wahrnehmung gehen sie ein wenig unter, weil bunte Fotos mehr Aufsehen erregen als die Messkurve eines Spektrums. Dass Spektren dennoch betörend schön sind, haben der aus dem Schwarzwald stammende Künstler Tim Otto Roth und der britische Astronom Bob Fosbury kürzlich demonstriert.

Bob Fosbury gehört zu den erfahrendsten Forschern, wenn es um das Hubble-Weltraumteleskop geht. Er und sein Team haben die Spektren von mehr als 47000 fernen Galaxien veröffentlicht, die Hubble aufgenommen hat. Der Astronom und der Künstler haben 1400 davon ausgewählt und diese bei einer großen Hubble-Konferenz in Venedig per Laser an die Fassade eines alten Palazzo projiziert.

Einen Monat lang flimmerten Abend für Abend die Spektren Milliarden Lichtjahre entfernter Objekte als grüne Laserlinie über die Hauswand – bestaunt von vielen Passanten auf der Akademie-Brücke des Canale Grande. Ob Astronom oder Künstler: Beide arbeiten mit dem gleichen Material – mit Farbe und Licht.

Website des Kunstprojekts in Venedig/url]<br /><br />[url=http://www.spacetelescope.org/announcements/ann1011/ title="Website des Weltraumteleskops Hubble" target="_blank"]Informationen über das Hubble-Kunstprojekt in Venedig

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sternzeit

AstronomieVergessene Stars: Filippo Giacomo Maraldi

Giacomo Filippo Maraldi (1665-1729)

Nach Einbruch der Dunkelheit steht der Planet Mars tief im Südwesten - ein Stück links unterhalb von ihm ist auch Antares zu sehen, der Hauptstern des Skorpions.

AstronomieVergessene Stars: Peter Andreas Hansen

Peter Andreas Hansen (1795-1874)

In den frühen Morgenstunden zeigen sich über dem Osthorizont die Mondsichel und ein Stück links von ihr der helle Planet Jupiter. Der Mond wandert von Nacht zu Nacht ein Stück weiter und erreicht Mittwoch seine Neumondstellung.

AstronomieVergessene Stars: Carl Ludwig Rümker

Da die abnehmende Mondsichel erst am frühen Morgen aufgeht, lassen sich jetzt die Herbststernbilder abends bestens beobachten: Gegen Mitternacht erreicht das markante Viereck des Pegasus seine höchste Stellung im Süden.

 

Wissen

Bildung"Mündliche Prüfung" für Sylvia Löhrmann

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, B90/Die Grünen

Das wird ein stürmisches neues Schuljahr: In einigen Ländern bangen Schulen um ihre Existenz, in anderen machen Lehrer die ersten Schritte in Sachen Inklusion. Die "Bildungsrepublik" Deutschland ist aus den Sommerferien erwacht und steckt mitten im Umbruch. Welche Hürden müssen Schüler und Lehrer zum Start des neuen Schuljahres nehmen?