Freitag, 19.01.2018
StartseiteVerbrauchertippIdeen und Tipps für Kurzentschlossene21.12.2017

Last-minute-WeihnachtsgeschenkeIdeen und Tipps für Kurzentschlossene

Parfüm, Schmuck, Blumen - als Weihnachtsgeschenk beliebt bei diejenigen, die jetzt erst losziehen, aber nicht immer originell. Außerdem gibt es beim Kauf kurz vor Schluss ein paar Dinge zu beachten. Ein Verbraucherschützer hat Tipps und unsere Reporterin neue Geschenkideen.

Von Ann-Kathrin Stracke

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Geschenke zur Bescherung in einem Wohnzimmer in Bielefeld am 24. Dezember 2016 (dpa / picture alliance / Friso Gentsch)
Passende Geschenke zu finden, ist gar nicht so leicht, aber es gibt durchaus gute Ideen für Schenkungen ganz kurz vor Heiligabend. (dpa / picture alliance / Friso Gentsch)
Mehr zum Thema

Tierschutz Tiere als Weihnachtsgeschenk

Historikerin Luise Tremel "Weniger schenken, besser schenken, anders schenken"

Weihnachten Nicht Geschenke machen Stress, sondern schlechte Planung

Geschenke zu Weihnachten Über Lust und Frust beim Geben und Nehmen

"Meine Mutter bekommt eine Kaffeemaschine und da werde ich auf jeden Fall noch Kaffeebohnen für kaufen, aber sonst wird das alles wirklich last minute, ich habe noch keine Idee."

"Ich verschenke Liebe und Gesundheit und vor allem vegane Ernährung, weil ich davon überzeugt bin, dass es für den Klimaschutz die beste Lösung ist."

"Ich habe noch keine Idee."

Bedarf, Qualität und Kosten bedenken

Geschenke müssen her, am besten schnell und unkompliziert und das alles noch bis Weihnachten. Niemand möchte etwas verschenken, das im Regal verstaubt oder ungenutzt in einer Schublade verschwindet. Um das zu vermeiden, rät Georg Tryba von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen:

"An erster Stelle ist der Bedarf zu bedenken, also kann der Beschenkte wirklich etwas damit anfangen. Benutzt der das Geschenk auch wirklich. Das zweite ist die Qualität - ist das etwas Vernünftiges - und zum anderen sollte man auch immer wissen, was man für ein Produkt bezahlen sollte, damit man nicht, wenn man kurz vor Schluss in die Geschäfte kommt, utopische Preise bezahlt."

Das gilt für Technik, Spielsachen oder Möbel zum Beispiel.

Sterne als Geschenk

Nicht greifbar, aber Platz zum Träumen lässt dieses Weihnachtsgeschenk: Sterne verschenken. Das geht online und kostet zwischen 50 und 200 €. Dafür bekommen die Käufer eine Urkunde über den Kauf des Sterns sowie weitere Hintergrundinformationen zu ihrem Stern. Und das kommt bei einigen gut an:

"Ich habe das verschenkt, weil ich ganz besonders an Sternschnuppen glaube. Ich glaube, das bringt Glück. Und immer, wenn ich mir was gewünscht habe, wenn ich eine Sternschnuppe gesehen habe, ist es tatsächlich in Erfüllung gegangen. Deshalb glaube ich daran."

Bei Gutscheinen auf die Frist achten

Zurück aus dem Weltall verschenken viele Menschen gerne Gutscheine unterschiedlicher Art. Georg Tryba von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät, diese am besten erst einmal selber zu basteln und dann in einen richtigen Gutschein einzulösen, damit die Gutscheine nicht einfach ungenutzt verfallen und der Händler am Ende Geld verdient hat, ohne dass der Kunde eine Gegenleistung eingefordert hat.

"Man sollte wissen, dass Gutscheine aus Geschäften mit Fristen belegt sind, das heißt also, wenn nichts drauf steht: Drei Jahre sind die schon gültig, aber der Händler kann die auch befristen auf ein Jahr, das heißt, darauf sollte man tunlichst achten. Und: Es gibt eben auch Sonderplattformen, die besondere Sonderangebote anbieten als Gutschein, da kann die Frist deutlich kürzer sein. Also genau hinschauen, was man da verschenkt."

Der Vorteil hierbei: So ein Gutschein kommt definitiv an und bleibt nicht in der Post hängen.

Gemeinsame Zeit verschenken

Sie wissen nun immer noch nicht, was sie verschenken sollen, dann haben wir hier noch einige Ideen im Schnelldurchlauf:

Schön verpackte Brotbackmischungen, Insektenhotels, Grillzubehör, Bienenpatenschaften, ein Gemüsegarten für eine Saison - oder einfach gemeinsame Zeit: 

"Ich würde Theaterkarten besorgen oder Konzertkarten, weil ich finde, dass die immateriellen Geschenke immer weniger werden und die Musik und das Theater können einfach für eine tolle Stimmung sorgen. Und das ist auch das, was wir brauchen an Weihnachten." 

Jetzt haben Sie aber was, oder? Schöne Festtage.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk