• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 22:05 Uhr Musikszene
StartseiteGesichter EuropasDie Basken und das Ende der ETA09.09.2017

Leben ohne TerrorDie Basken und das Ende der ETA

Die baskische Gesellschaft hat sich längst an ein Leben ohne Terror gewöhnt, seit die ETA 2011 das Ende ihres sogenannten "bewaffneten Kampfs" verkündet hat. Doch die Basken kämpfen auch um ihr "relato", die Geschichtsschreibung.

Von Hans-Günter Kellner

Gedenken in Madrid am 12. Juli 2017 an die Entführung und Ermordung des ehemaligen Stadtrats Miguel Angel Blanco vor dem Rathaus, durch baskische Separatisten vor 20 Jahren (AFP/Pierre Philippe Marcou)
Gedenkveranstaltung vor dem Rathaus in Madrid an die Ermordung des ehemaligen Stadtrats, Miguel Angel Blanco vor 20 Jahren (AFP/Pierre Philippe Marcou)

Wie soll an die harten Jahre erinnert werden? Wer waren Opfer, wer waren die Täter? Gesichter Europas mit einem Blick zurück und mit einem Ausblick, mit Erinnerung und Zukunftsdialog.

Das Manuskript zur Sendung:

Manuskript Spanien ETA.PDF

Manuskript Spanien ETA.TXT

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk