Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

LibyenMerkel fordert besseren Zugang zu Flüchtlingscamps

Afrikanische Migranten sitzen auf Decken in einem kahlen Raum (AFP / Mahmud Turkia)
Afrikanische Migranten in einem Lager in Tripolis in Libyen (AFP / Mahmud Turkia)

Bundeskanzlerin Merkel hat von der Regierung in Libyen einen besseren Zugang der internationalen Hilfsorganisationen zu den Flüchtlingscamps in dem Land gefordert.

Sie erklärte nach einem Treffen mit dem libyschen Ministerpräsidenten Seradsch in Berlin, dieser müsse zudem ermöglichen, dass die Organisationen Migranten ungehindert aus dem Mittelmeer retten könnten. Die Bundeskanzlerin sagte der libyschen Regierung weitere Unterstützung Deutschlands und der EU zu.

Seradschs international anerkannte Regierung kontrolliert nur einen kleinen Teil Libyens. In dem Land sitzen Schätzungen zufolge hunderttausende Migranten fest und warten auf eine Überfahrt nach Europa. Die Bedingungen in den Notunterkünften sind katastrophal. Außerdem gibt es Medienberichte über eine Versklavung von Flüchtlingen.